Erstellt am 08. Juli 2015, 06:51

von Michael Pekovics

Aus für Partys: Stadt muss Halle sanieren. Nach Anzeige des Gastronomie-Bündnis stellte sich heraus, dass Auflagen nicht erfüllt werden. Stadt muss reagieren.

Keine Partys. Die Clubbings und Diskos hätten gar nicht stattfinden dürfen, weil es keine Betriebsstättengenehmigung für die Halle 3 gibt.  |  NOEN, Pekovics

Vorerst finden in der Halle 3 des Messezentrums keine Partys oder Clubbings mehr statt. Nach einer Anzeige des „Bündnis der Gastronomie Österreichs – BDGA“ bei der Bezirkshauptmannschaft stellte sich nämlich heraus, dass die als Partyhalle genutzte aber eigentlich nur als Verbindungshalle gedachte Veranstaltungsstätte keine Genehmigung hat.



In der Gemeinderatssitzung der Vorwoche wurden vorerst einmal 93.000 Euro für Maßnahmen beschlossen, die über den Sommer umgesetzt werden sollen.

Stadtchef Rosner will alle Auflagen erfüllen

„Bis wir die Auflagen der Behörde nicht erfüllen, wird es keine Veranstaltungen im Discobereich mehr geben“, stellte WSO-Geschäftsführerin Katja Massing in der Sitzung klar, merkte aber auch an, dass die genehmigte Summe von 93.000 Euro vermutlich nicht ganz reichen wird, um alle Auflagen zu erfüllen.

Bezirkshauptmann Helmut Nemeth bestätigt, dass es ein laufendes Verfahren nach dem Veranstaltungsgesetz gibt. Vorgeschrieben werden etwa eine neue Blitzschutzanlage, eine Adaptierung der bestehenden Lüftungsanlage, die Überprüfung der elektrischen Anlagen und eine Sicherheitsbeleuchtung, unter anderem für die Fluchtwege.

Alles Auflagen, die Stadtchef Georg Rosner demnächst erfüllt sehen will, auch wenn es finanziell eng wird: „Mehr als 100.000 Euro zusätzlich können wir uns heuer nicht mehr leisten.“ Nachsatz: „Dass die Bezirksbehörde erst nach Jahren draufkommt, dass es keine Genehmigungen gibt, ist verwunderlich …“

Die BVZ berichtete zuletzt immer wieder über Fälle im ganzen Burgenland: