Erstellt am 26. März 2014, 23:59

von Vanessa Bruckner

Aus Kino wird Kirche. Gloria Kino wird verkauft / Nach 82 Jahren endgültiges Aus für kulturelle Institution. Religionsgemeinschaft als Käufer.

 |  NOEN
OBERWART / Eigentlich hat das Kino schon vor fünf Jahren zugesperrt. Sondervorstellungen gab es trotzdem immer wieder und solange man Eduard Gareis, den Besitzer des Gloria Kinos, mit seinen 91 Jahren noch tagtäglich vor Ort „herumfurwerken“ sah, war es kein wirkliches Ende.

Aber jetzt, jetzt heißt es wohl tatsächlich „The End“. Gareis will sein Kino verkaufen, ein Vorvertrag wurde bereits unterschrieben.

Konkret mit der Religionsgemeinschaft der Pfingstkirche. Diese will das Kino in der Lisztgasse, laut Informationen von Eduard Gareis, als neues Gebetshaus und Seminarzentrum nutzen. „Jetzt geht es nur noch um die Finanzierung“, informiert der 91-Jährige, der aber guter Dinge ist, dass der Verkauf in den nächsten Wochen über die Bühne geht.

Auch Stadtgemeinde war an Räumlichkeiten interessiert

Der große Kinosaal soll in Zukunft als Kirche dienen, der kleine Saal zu einem Seminarraum umgewandelt werden. Derzeit haben die Anhänger der Pfingstkirche ihren Sitz noch in der Johann-Strauß-Gasse in Oberwart, im Gebäude des ehemaligen Möbelhaus Loos.

Auch die Oberwarter Stadtgemeinde zeigte Interesse am Kino. Daraus wurde allerdings nichts. „Wir baten Herrn Gareis um ein Angebot auf Basis von Leibrente für seine Tochter, haben aber keines bekommen. Es hätte sich in Verbindung mit dem benachbarten OHO angeboten, um Platz für größere Events zu haben“, erzählt Bürgermeister Georg Rosner.

Keine konkreten Angaben zu Kaufpreis

Zum Kaufpreis selbst wollte Noch-Besitzer Eduard Gareis, der das Gloria Kino im Jahre 1961 gekauft hat, keine konkreten Angaben machen. Nur so viel verrät er: „Die Versicherung hat den Wert des Objektes auf 1,3 Mio. Euro geschätzt. Der ausverhandelte Kaufpreis liegt deutlich darunter, aber was will man machen? Ich kann es mir nicht mehr leisten, das Kino weiter zu erhalten.“

Gareis begann 1948 als Geschäftsführer im Gloria Kino zu arbeiten. 66 Jahre lang war er fast täglich dort anzutreffen. Oberwart verliert ein Kino – und ohne Eduard Gareis darin, eine der letzten kulturellen Institutionen überhaupt.