Bad Tatzmannsdorf

Erstellt am 16. September 2016, 12:59

von BVZ Redaktion

Engpass im Freibad wegen Chlorversorgung?. Das Bad hat im September normal nicht mehr offen. Gemeinde wollte aufgrund des Wetters aufsperren, aber nicht möglich.

Kein Freibad-Vergnügen: In Bad Tatzmannsdorf blieb das Bad trotz sommerlicher Temperaturen zu. Symbolbild  |  NOEN, bilderbox-bildagentur.at

Offiziell ist das Freibad der Gemeinde nur bis zur letzten Woche der Schulferien zugänglich. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen entschloss sich die Gemeinde aber, den Badebetrieb trotzdem noch einige Tage aufrecht zu erhalten – daraus wurde aber nichts.

Weil die Wasserqualität nicht gehalten werden konnte und nicht genügend Chlor zur Verfügung stand, musste das Bad kurzfristig doch wieder zugesperrt werden, seitens der Gemeinde wollte man kein Risiko eingehen.

„Normal haben wir nicht mehr offen, es besteht keine Frequenz. Am Freitag befanden sich elf Besucher im Freibad, da sind schon die Kosten für die zwei Badewärter höher“, meinte Ortschef Ernst Karner. Dessen Amtsleiterin Silke Kurz klärt auf: „Einen Engpass an Chlor gab es nicht, weil wir ja eigentlich nur bis 3. September offen gehabt hätten.“

Auch Nachbargemeinde konnte nicht aushelfen

Kurz weiter: „Wir hatten nicht genügend Chlor zur Verfügung, weil wir diese Woche nicht einkalkuliert haben. Wir wollten aber kein Risiko eingehen. Ich habe auch mit den Zuständigen der Nachbargemeinde Oberschützen (Anmerkung: Dort hat das Freibad ebenfalls schon zugesperrt) und auch mit der angrenzenden AVITA-Therme telefoniert. Doch auch sie konnten uns nicht helfen“, erklärt die Amtsleiterin. Es wurde zwar Schwefelpulver ausgeborgt, doch in der letzten Woche wäre der Chlorgehalt im Wasser trotzdem stark gestiegen.

Egal ob Engpass oder perfekte Kalkulation – laut Gemeinde soll im kommenden Jahr genügend Chlor zur Verfügung stehen, um auch schöne Badetage Anfang September ausnutzen zu können.

Vizebürgermeister Gert Polster meint jedenfalls zum Thema: „Mit Anfang September ist die Schwimmbadesaison bei uns eigentlich vorbei. Wir haben nicht mehr nachbestellt. Für heuer hätte es sich nicht mehr ausgezahlt.“