Erstellt am 15. Oktober 2013, 09:55

Beim Schwammerlsuchen verirrt - 84-Jähriger unverletzt gefunden. Im Südburgenland hat sich Montagnachmittag ein 84-Jähriger beim Schwammerlsuchen verirrt. Der Mann verlor in einem Wald zwischen seiner Heimatgemeinde Pinkafeld (Bezirk Oberwart) und Ehrenschachen die Orientierung.

 |  NOEN, www.feuerwehr-pinkafeld.at
Nachdem seine Tochter die Polizei verständigt hatte, wurde ein Großeinsatz gestartet - mit Erfolg. Binnen weniger Minuten war der Pensionist unverletzt gefunden, berichtete die Landespolizeidirektion am Dienstag.


Seine Tochter hatte sich zuerst selbst auf die Suche gemacht. Als sie ihren Vater nicht finden konnte, wandte sie sich an die Polizei. Am Sucheinsatz beteiligten sich insgesamt 19 Streifen aus Polizei-und Feuerwehrkräften sowie Rettungshundeteams. Der 84-Jährige wurde von der Rettung zur Kontrolle ins Spital gebracht. Er konnte bereits wieder entlassen werden.

Erst Ende September hatten Einsatzkräfte im Mittelburgenland nach einem Ehepaar gesucht, das ebenfalls beim Schwammerlsuchen die Orientierung verloren hatte. Auch dieser Einsatz endete glimpflich: Ein Jäger entdeckte die beiden unverletzt.