Erstellt am 24. September 2013, 17:40

„Besser vereint“ mit vamos. Neues Projekt / „Vernetzen statt ausgrenzen“ heißt das Motto der Aktion, die sowohl Vereine als auch Menschen mit besonderen Bedürfnissen ansprechen soll.

Startschuss. vamos-Geschäftsführer Gerhard Kuich (3.v.l.) und Projektleiter Johannes Sulzbacher (2.v.r.) erwarten sich durch das Projekt eine »Win-Win-Situation für Vereine und Menschen mit besonderen Bedürfnissen«. Foto: Pekovics  |  NOEN, Pekovics
Von Michael Pekovics

Neues Projekt / Der Verein vamos mit Sitz in Markt Allhau hat ein neues Projekt entwickelt. Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Vereine sollen in Kontakt treten und zusammenarbeiten. Hintergrund des Projekts ist einerseits, dass viele Vereine an Mitgliederschwund leiden und andererseits, dass Menschen mit besonderen Bedürfnissen in ihrer Freizeit oft isoliert sind.

„Davon profitieren beide Seiten“

„Letztendlich geht es um das Schaffen von Möglichkeiten“, formulierte vamos-Geschäftsführer Gerhard Kuich beim Startschuss in der Vorwoche. Bisher gibt es schon sieben Vereine, die mitmachen wollen. „Unser Ziel ist aber, dass wir mindestens 20 Vereine mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen zusammenbringen“, sagt Projektleiter Johannes Sulzbacher.

„Davon profitieren beide Seiten: Die Vereine haben neue, motivierte Mitglieder und unsere Klienten erweitern ihr Netzwerk an Kontakten und steigern so ihr soziales Wohlbefinden.“ Wie diese reguläre Vereinsmitgliedschaft beziehungsweise die Mitarbeit der neuen Mitglieder konkret aussehen kann, werde wohl von Verein zu Verein unterschiedlich sein, sagt Sulzbacher: „Die Wege entstehen im Gehen. Ich bin mir sicher, dass sich in Gesprächen zahlreiche Möglichkeiten ergeben werden.“

Unterstützt wird die Integration durch Mentoren, die aus den Reihen der bestehenden Vereinsmitglieder gewonnen werden sollen. „Wir bieten kostenlose Schulungen in verschiedenen Themenbereichen an“, sagt Sulzbacher. „Für die Vereine entsteht ein zusätzlicher Nutzen, weil sie durch dieses Projekt erhöhte Medienpräsenz bekommen werden.“

Musical-Verein hat schon Einsatz-Ideen

Einer jener sieben Vereine, die bereits fix mit im Boot sind, ist „Musical Güssing“. Obfrau Marianne Resetarits kann sich einige Einsatzgebiete vorstellen: „Mithilfe beim Karten- oder Programmheftverkauf, als Platzanweiser – ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit.“

Unterstützt wird das Projekt von zahlreichen Institutionen wie der Fachhochschule Pinkafeld (Prozessbegleitung, laufende Evaulierung), Südburgenland Plus, dem Fonds Gesundes Österreich und dem Land Burgenland. Landesrat Peter Rezar (SPÖ) hofft, dass sich neben Vereinen auch zahlreiche Gemeinden melden:„Weil es wichtig ist, dass wir das Miteinander in unseren Dörfern leben – zum Nutzen aller.“
 


Informationen

Das Projekt „Besser vereint – vernetzen statt ausgrenzen“ dauert zwei Jahre, kostet 80.000 Euro und wird von Bund, Land und EU finanziert.

Ziel des Projekts ist einerseits die Steigerung der Lebensqualität von Menschen mit besonderen Bedürfnissen durch Erweiterung der sozialen Kontakte und andererseits sollen Vereine so neue Mitglieder gewinnen.

Informationen und Kontakt:

vamos Markt Allhau, 03356/ 7772 12 - www.vereinvamos.at