Erstellt am 21. Januar 2015, 09:13

von Vanessa Bruckner

2015: Jetzt wird investiert. Neue Feuerwehr-Fahrzeuge, Hochwasserschutz, Straßenbezeichnungen, Sanierung von Volksschulen und Kindergärten sowie Beleuchtung stehen 2015 in vielen Orten am Plan.

 |  NOEN, Christian Ammering (www.press-photo.at)
Mit fast 2,8 Millionen Euro ist das Budget von Kohfidisch ausgeglichen. Die freie Finanzspitze wird in Kinderbetreuung, Infrastruktur wie Straßen, Kanal, Beleuchtung und Wasserleitungsbau investiert. „Das Hauptprojekt wird die Neuerrichtung der Neubaugasse sein und die Feuerwehr Kohfidisch bekommt ein neues Fahrzeug“, sagt Bürgermeister Norbert Sulyok.

2,2 Millionen in Unterwarts ordentlichen Haushalt

Auch Unterwart nimmt Geld in die Hand. Rund 2,2 Millionen im ordentlichen Haushalt, 100.000 Euro im außerordentlichen. „Steuern und Abgaben werden nicht erhöht“, verspricht Ortschef Josef Horvath: „Eisenzicken bekommt um 180.000 Euro ein neues Feuerwehrauto. Im Ortsteil basteln wir an einem Hochwasserschutz und haben 20.000 Quadratmeter Grund dafür angekauft.“

Auch in Deutsch Schützen hat die BVZ nachgefragt. Hier wurden 1,7 Millionen Euro im ordentlichen Haushalt und 360.000 im außerordentlichen beschlossen.

„Deutsch Schützen und Sankt Kathrein sollen noch im ersten Halbjahr die neuen Straßenbezeichnungen erhalten. Außerdem erneuern wir anlässlich 50 Jahre Volksschule Deutsch Schützen den Fußboden und der Kindergarten bekommt einen neuen Anstrich. Weiters wird die Straßenbeleuchtung der Weinberge in Angriff genommen“, berichtet Bürgermeister Franz Wachter.

Schandorf will ein Feuerwehrauto kaufen

Hannersdorf beschloss sein Budget einstimmig. 1,4 Millionen im ordentlichen Haushalt stehen zu Buche. Dachsanierungsarbeiten an der Volksschule und am Kindergarten stehen laut Ortschef Erich Werderits ebenso am Plan, wie die Erneuerung der Sanitäranlagen am Campingplatz beim Badesee.

Rotenturm will vor allem eins: weg von den Schulden. „Einfach wird’s nicht, es gehört einiges gerichtet wie in Spitzzicken die Leichenhalle oder die Volksschule. Oberste Priorität haben die Renovierungen der Fenster und Keller der Volksschule in Rotenturm“, sagt Ortschef Josef Halper.

Die Gemeinde Schandorf will ein Feuerwehrauto kaufen und eine Kapelle Richtung Ungarn renovieren. „Weiters soll die Ortsbeleuchtung ausgebaut werden“, sagt Ortschef Werner Gabriel.

Digitale Wasseruhren für Oberdorf geplant

Adalbert Resetar, Bürgermeister von Schachendorf, verfügt über 1,1 Millionen im ordentlichen Budget, mit denen vor allem die Bachabdeckung in Dürnbach fertiggestellt werden soll. Auch Hausplätze will man ankaufen - falls die Grundeigentümer welche hergeben.

In Oberdorf will man auf digitale Wasseruhren umrüsten. „Jeder Haushalt wird damit ausgestattet. Das System kostet uns 55.000 Euro“, erzählt Bürgermeister Josef Lorenz.