Erstellt am 16. Dezember 2015, 08:46

von Michael Pekovics

Bypass beim eo-Kreisverkehr: Start heute. Der neue Bypass wird heute, Mittwoch, freigegeben und soll den Kreisverkehr entlasten. Der wird bald zum "Turbo-Kreisverkehr".

Startschuss für Bypass. Landesrat Helmut Bieler besichtigte gemeinsam mit Baudirektor Wolfgang Heckenast den neuen Bypass beim eo-Kreisverkehr.  |  NOEN, Pressefoto Weber

Seit Mittwoch dieser Woche ist der neue Bypass beim großen eo-Kreisverkehr für den Verkehr freigegeben. Das soll den Straßenabschnitt, der mit 25.000 Fahrzeugen an Spitzentagen zu den meist befahrenen im Burgenland gehört, entlasten.

„Jetzt wird der Verkehrsfluss auf der B63a von Pinkafeld kommend in Richtung Markt Allhau wesentlich gesteigert“, freut sich Landesrat Helmut Bieler, der die Gesamtbaukosten des Projekts mit rund einer Million Euro veranschlagt. In weiterer Folge soll bereits im kommenden Jahr der bestehende Kreisverkehr zu einem zweispurigen „Turbo-Kreisverkehr“ ausgebaut werden.

Zudem ist geplant, eine 1,6 Kilometer lange Kriechspur in Richtung Autobahnauffahrt Markt Allhau zu errichten, um auch so den Verkehrsfluss zu erhöhen. „„Besonders hier in Oberwart sieht man, was man erntet, wenn man zukunftsorientierte Infrastrukturprojekte sät“, betont Bieler. „Von den Investitionen in den Straßenbau profitieren nicht nur die Verkehrsteilnehmer, sondern in hohem Maße auch die heimische Wirtschaft und damit wieder die Arbeitnehmer.“