Erstellt am 06. November 2015, 13:21

von Carina Ganster

Der Winter kann kommen!. Startschuss für den Winterdienst: In Markt Allhau wurde ein neuer Salzsilo mit einem Fassungsvermögen von 400 Tonnen errichtet.

 |  NOEN

Am 15. November fällt der offizielle Startschuss für den Winterdienst der Landesstraßenverwaltung. Die Schulungen der Mitarbeiter sind abgeschlossen, die Salzlager sind gefüllt, die Splittlager werden derzeit gefüllt.

60.000 Schneestangen werden aufgestellt

9.000 Tonnen Salz und ebensoviel Streusplitt wird eingelagert, entlang der Straßen werden rund 20.000 Schneewände und 60.000 Schneestangen aufgestellt, die Schulungen der Bediensteten sind abgeschlossen.

Die 77 Winterdienstfahrzeuge sind gewartet und einsatzbereit. Die 240 Winterdienstfahrer haben ihre jährlichen Fahrtrainings- und Einsatzkurse absolviert und sind in 15 Straßenmeistereien auf rund 3.700 Fahrstreifenkilometer im Einsatz.

Umweltschonende Techniken wichtig

„Unser Qualitätsanspruch an unsere Arbeit ist sehr hoch. Genau darum ist der Winterdienst das Aushängeschild der Landesstraßenverwaltung“, erklärte Landesrat Helmut Bieler in Markt Allhau, wo die Logistik mit einem hochmodernen 400 Tonnen fassenden Salzsilo neu ausgestattet wurde. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 200.000 Euro. Besonders viel Wert wird beim Winterdienst auf umweltschonende Techniken gelegt.

„Wo es möglich ist, werden Feuchtsalz-Streugeräte mit einem Salz-Sole-Gemisch verwendet, um die Verweh-Verluste geringer zu halten“, erklärt Bieler, der weiter ausführt: „Winterausrüstung und ein angepasstes Fahrverhalten bei winterlichen Fahrbedingungen sollten für jeden Verkehrsteilnehmer selbstverständlich sein.“

Zur Erinnerung: Seit 1. November gilt die Winterreifenpflicht.