Erstellt am 26. Oktober 2011, 00:00

Der Wochenmarkt ist 170 Jahre alt. JUBILÄUM / Die Stadtgemeinde Oberwart kann heuer ein besonderes Jubiläum begehen. Der traditionelle Wochenmarkt feiert den 170. Geburtstag.

 |  NOEN
OBERWART / Die Erhebung Oberwarts zur Marktgemeinde erfolgte am 26. August 1841. Der erste Markt wurde an einem Mittwoch im Dezember 1841 abgehalten und durch die Verlesung des königlichen Freibriefes unter dem Dröhnen von Böllern und dem Geläut aller Glocken der drei Kirchen eröffnet. Im Jahr 1938 wurde der Wochenmarkt abgeschafft. Nach 1945 war eine Wiedereinführung aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich. Erst im Jahr 1950 wurden wieder Wochenmärkte abgehalten. Allerdings langte schon nach einigen Wochen eine Beschwerde der Bundesstraßenverwaltung wegen starker Behinderung des öffentlichen Verkehrs ein. Zur Beseitigung dieses Problems wurde daraufhin eine provisorische Marktverordnung beschlossen, welche im Jahr 1951 durch eine endgültige, von der Landesregierung genehmigte und noch heute in Kraft befindliche Marktordnung ersetzt wurde.

Der Wochenmarkt erfreut sich auch im Jahr 2011 noch immer großer Beliebtheit. Geprägt wird der Markt von den Verkaufsständen der Marktfahrer, von denen jede Woche rund 80 nach Oberwart kommen. Für sie ist der Wochenmarkt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Stadtgemeinde Oberwart hat zum 170-jährigen Jubiläum des Wochenmarktes am 19. Oktober keine Standgebühren von den Marktfahrern eingehoben. Bürgermeister Gerhard Pongracz hält die Tradition des Wochenmarktes hoch und bedankt sich bei den Marktfieranten für die Treue und gute Zusammenarbeit: „Der Wochenmarkt ist aus Oberwart nicht wegzudenken und wir freuen uns, dass so viele Händler uns Woche für Woche die Treue halten. Wir werden den Wochenmarkt auch weiterhin als eine wichtige Institution unserer Stadt bewerben.“

Gerhard Lackstätter, Kurt Putz, Anna Schwind, Walter Rathmanner, Ernst Dillhof, Walter Kurz, Gerhard Pongracz und Werner Gilschwert.