Erstellt am 05. November 2014, 11:34

von Vanessa Bruckner

Winzer Wachter: Der Junge hat’s drauf. Christoph Wachter ist aktuell DER Jungwinzer im Bezirk. Seine Weine wurden heuer mit sechs begehrten Preisen ausgezeichnet.

Vom Fach. Christoph Wachter ist bekannt für seine Blaufränkischen vom Eisenberger und Deutsch Schützener Weinberg.  |  NOEN, zVg
2008 hat sein Vater zu ihm gesagt: „Jetzt mach du mal.“ Seither trägt Christoph Wachter die Verantwortung für das heimische Weingut.

Damals war der Jungspund 20 Jahre alt. Heute, fünf Jahre später, hat Christoph bereits bewiesen, dass er sein Handwerk mehr als nur versteht. Es regnete in diesem Jahr buchstäblich Preise für den Winzer vom Weingut Wachter-Wiesler.

„Newcomer of the Year“ des Feinschmecker Magazins, „Winzer des Jahres“ des A la Carte, 96 Punkte mit „Alte Reben Eisenberg 2012“ ebenfalls im A la Carte, 95 Punkte beim Eisenberg DAC Cup im Falstaff, Sieger in der Reservekategorie und im Gault Millau die Kürung zum besten Rotwein des Jahres.

„Gehe Handwerk mit dem Bauch an“

„Diese Erfolge waren natürlich eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit“, so Christoph Wachter und fügt an, „ich will naturnahe Weine machen, die danach schmecken, was Boden und Klima hergeben.“

Er sei sein Handwerk stets mit Bauchgefühl angegangen. „Viel Wissen habe ich mir auch bei Praxiserfahrungen in Portugal und Südafrika angeeignet.“