Erstellt am 10. Oktober 2012, 00:00

Die Tops und Flops auf einen Blick. Übersicht / Stichwahlen in Oberwart und Oberdorf. Stadtschlaining und Mischendorf umgefärbt. Zwei Ortschefs haben Mehrheit verloren.

 |  NOEN

BEZIRK / In der Politik ist es selten, dass man eine Wahlniederlage auch als solche benennt. Aber natürlich gibt es sie, die Gewinner und Verlierer der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen 2012. Hier eine Übersicht:

OBERWART

Rosner mehr Stimmen als Pongracz. Eine der größten Sensationen im Bezirk ist sicherlich der Ausgang der Bürgermeisterwahl in Oberwart (siehe Seiten 12 bis 16). Die SPÖ hat nicht nur die absolute Mehrheit im Gemeinderat verloren (ÖVP 11, SPÖ 10, FPÖ 3, Grüne 1), sondern auch im Duell um den Bürgermeister eine Halbzeit-Niederlage einstecken müssen. ÖVP-Kandidat Georg Rosner erreichte, unterm Strich, um 47 Stimmen mehr als SPÖ-Stadtchef Gerhard Pongracz. Die Entscheidung fällt nun in einer Stichwahl am 4. November.

STADTSCHLAINING

Szelinger färbt Stadtschlaining um. Mehr Grund zur Freude gab es für die SPÖ da schon in Stadtschlaining (siehe Seite 27). Spitzenkandidat Markus Szelinger eroberte sowohl die absolute Mehrheit im Gemeinderat (SPÖ 13, ÖVP 6, BLS 2), als auch den Bürgermeistersessel – und das gleich mit deutlichem Abstand (64,1 Prozent) auf die ÖVP-Kandidatin Evelin David (27,1 Prozent).

MISCHENDORF

Csebits stößt Schendl vom Thron. Grund zum Jubeln gab es für die ÖVP auch in Mischendorf (siehe Seite 40). ÖVP-Kandidat Martin Csebits (54,5 Prozent) färbte die Gemeinde schwarz und verdrängte damit Kurzzeit-Bürgermeister, Brigitte Schendl (SPÖ, 43,2 Prozent), vom Bürgermeistersessel. Auch im Gemeinderat hat die ÖVP, nun mit elf Mandaten, die absolute Mehrheit (SPÖ zehn Mandate).

WIESFLECK

Brenner regiert gegen Mehrheit. Überraschung auch im bisher stark ÖVP-dominierten Wiesfleck (siehe Seite 30). VP-Bürgermeister Hans Brenner verteidigte zwar mit 52,3 Prozent den Ortschef gegen Markus Brenner (47,7 Prozent), verlor aber prompt die absolute Mehrheit im Gemeinderat (SPÖ 8, ÖVP 7).

OBERDORF

Lorenz und Szimits in Stichwahl. In Oberdorf (siehe Seite 39) weiß man erst am 4. November, wer künftig Bürgermeister sein wird. ÖVP-Ortschef Josef Lorenz erreichte 47,9 Prozent, sein Gegenspieler Johann Szimits 42,0 Prozent. Entscheidend wird sein, für wen sich die Wähler Josef Engelmayers („Liste Oberdorf“) entscheiden – er kam bei der Bürgermeisterwahl auf 10,1 Prozent.

MARKT NEUHODIS

Wallner verlor die Mehrheit. Einfach dürften die kommenden fünf Jahre für SPÖ-Bürgermeister Johann Wallner (siehe Seite 20) nicht werden. Er verteidigte zwar seinen Bürgermeistersessel um sechs (!) Stimmen vor ÖVP-Kandidat Joachim Radics, verlor aber die absolute Mehrheit im Gemeinderat (SPÖ 7, ÖVP 8).

Jubel über Mischendorf. Im ÖVP-Büro war die Freude bei Stefan Zlatarits, Johann Gabriel, Michaela Resetar und Sabine Wiesler groß, als feststand: Mischendorf ist jetzt schwarz.

Pekovics