Erstellt am 26. März 2014, 10:33

von Vanessa Bruckner

Die Welt den Kindern. Oberwart / Wie man mit Sachen aus zweiter Hand trotzdem Vorreiter wird und dabei eine Hand der anderen hilft. Die Kinderwelt in Oberwart macht's vor – und auch Gutes.

Hilfe von Nöten. Bruder Gregor sorgt in Belozem dafür, dass die gespendeten Kleider gerecht unter den Kindern verteilt werden. Säckeweise Gewand spendete die Kinderwelt auch in diesem Jahr wieder. Foto: privat  |  NOEN, privat
Von Vanessa Bruckner

„Neukauf? Sei net deppad!“ Zugegeben, vielleicht nicht der charmanteste Satz, aber er trifft ins Bunte, wenn man das Geschäft von Petra Kristen betritt. Vor fast 20 Jahren hat die 43-Jährige die Kinderwelt in Oberwart eröffnet und war damals Vorreiterin, was den Handel mit Secondhand für Kids im Bezirk betrifft.

„Angefangen habe ich auf 40 Quadratmetern Verkaufsfläche“

„Gebrauchte Dinge anderer Leute zu kaufen war vor zwei Jahrzehnten noch nicht so hipp wie heute“, erzählt Petra im Gespräch mit der BVZ. Was aus ihrem anfänglich kleinem Laden im Laufe der Jahre geworden ist, hätte sich die Geschäftsfrau demzufolge auch nie erträumt.

x  |  NOEN, privat
„Angefangen habe ich auf 40 Quadratmetern Verkaufsfläche, heute können unsere Kunden auf über 200 Quadratmetern nach Schnäppchen suchen.“ Kristen, die damals froh war, überhaupt von ihrem Geschäft leben zu können, hat mittlerweile zwei Angestellte und kann sich vor Kundschaft kaum retten. An ihre allererste Kundin kann sie sich übrigens noch gut erinnern. „Kein Wunder, schließlich kommt die Dame heute noch regelmäßig vorbei“, so Petra schmunzelnd.

Mütter und die Liebe zu ihren Kinderwägen

Etwas, dass ebenso beständig wie die erste Kundin der Kinderwelt ist, sind Mütter und deren Emotionen gegenüber ihren Kinderwägen.

„Es ist immer wieder rührend zu beobachten, wenn die Frauen ihre Kinderwagen zum Verkauf bringen. Es fällt ihnen sichtlich schwer und sie drehen sich oft noch für einen letzten Blick um, bevor sie das Geschäft verlassen. Aber ich denke, jede Mutter kann das nachvollziehen.“

46 Säcke Gewand für Kinder in Bulgarien

Fahrräder, Ski, Barbiepuppen oder Lego – in der Kinderwelt gibt?s alles, nur nix Neues. Keine neuen Spielsachen wohlgemerkt, denn ansonsten tut sich natürlich ständig was im Geschäft von Petra Kristen.

Nicht ganz neu aber bislang auch nicht dementsprechend gewürdigt: Einmal pro Jahr spendet die Kinderwelt Kleidung, die nicht verkauft wurde, an bedürftige Kinder in Belozem (Bulgarien).

„Heuer waren es 46 Säcke voll, die Theresa Filzmoser, eine Bekannte, auf Eigeninitiative zu Bruder Gregor gebracht hat. Der Pater verteilt die Kleidung dann an bedürftige Kinder“, erzählt Kristen und fügt an: „Durch Theresa Filzmoser, die dieses Projekt ehrenamtlich betreibt, wissen wir, dass unsere Sachen auch wirklich dort ankommen, wo sie dringend gebraucht werden.“