Erstellt am 08. Oktober 2013, 13:10

Disco P2: Comeback?. Nachtleben / Betreiber auf Grundstückssuche. Verhandlungen mit Unterwart laufen. Auch alter Standort in Markt Allhau ist eine Option.

Neubeginn. Das Gebäude, in welchem das ehemalige P2 in Markt Allhau beheimatet war, liegt seit Jahren im Dornröschenschlaf. Plant Mo Lakfif eine »Wiederbelebung«?  |  NOEN, Foto: Archiv
Von Vanessa Bruckner

BEZIRK / Nachteulen aufgepasst! Nachtclub-Legende Mo Lakfif „schaut sich um“. Konkret bedeutet das: Er plant, eine weitere P2-Disco zu eröffnen. Intensive Verhandlungen laufen derzeit mit einem Grundstückbesitzer im Gewerbegebiet Unterwart. Klingt also ganz nach einem Comeback der Kultdisco.

Lakfif: „Wir haben viele interessante Optionen“

Mo Lakfif, Betreiber des P2 in Mattersburg, hält sich noch bedeckt, verrät dann aber doch: „Ja, wir verhandeln auch in Unterwart, aber es steht noch alles in den Sternen. Im Bezirk Oberwart würden sich einige Standorte für die Realisierung eines zweiten P2 anbieten.

x  |  NOEN, Foto: Archiv

Da wäre beispielsweise die ehemalige Schlacher-Halle, die nach einem neuen Besitzer sucht und dann gibt es ja auch noch das Gebäude, in dem das alte P2 in Markt Allhau beheimatet war. Wer weiß, vielleicht wartet es nur darauf, dass ich es wieder zum Leben erwecke“, so der Unternehmer schmunzelnd. Lakfif weiter: „Wir haben aber auch interessante Angebote im Bezirk Güssing und in Hartberg. Fix ist also noch nichts.“ Verhandlungspartner für den möglichen Standort im Gewerbegebiet Unterwart ist Kurt Györög. Auch er bestätigt: „Wir verhandeln intensiv mit Herrn Lakfif. Konkret geht es um das übernächste Grundstück nach der Bellaflora-Filiale. Unterschrieben wurde allerdings noch nichts. Es gibt mehrere Interessenten dafür.“

Liegenschaft wird überprüft

Derzeit werden die Möglichkeiten der Liegenschaft überprüft. „Für eine Großdiskothek braucht man auch eine geeignete Abbiegespur. So ein Millionenprojekt gehört genau geplant.“

Interessant: Sollte ein neues P2 in Unterwart entstehen, will Kurt Györög auch als Bauherr fungieren. „Herr Lakfif will ein Objekt mieten, wir würden es bauen.“ Unterwarts Bürgermeister Josef Horvath zu den P2-Plänen: „Es wäre toll, wenn man diese realisieren könnte. Dem Bezirk fehlt eine große Disco und in puncto Lärmbelästigung hätten die Betreiber in einem Gewerbegebiet nichts zu befürchten.“