Erstellt am 01. Dezember 2012, 12:43

Dutzend Häuser im Südburgenland besprayt. Unbekannte besprayten in der Nacht auf heute, Samstag, die Fassaden von rund einem Dutzend Häuser in zwei Gassen mit obszönen Ausdrückenin der südburgenländischen Gemeinde Rechnitz.

 |  NOEN
Auch drei geparkte Autos wurden verunstaltet. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Landespolizeidirektion Burgenland einige Tausend Euro.

Die Sprayer hinterließen an den Fassaden Wörter in ungefähr 60 Zentimeter großen Lettern, teils in Blockbuchstaben und teils in Schreibschrift, so ein Polizist. Die betroffenen Häuser befinden sich in einem Bereich mit einer Länge von etwa 400 Metern.

Bei der Aktion wurde Lackspray in roter und blauer Farbe verwendet. "Das wird sicherlich schwer weggehen - besonders von den Fassaden", meinte der Beamte.

"Es ist ein beträchtlicher Schaden", schätzte der Polizist. Einem Spaziergänger, der in der Gemeinde unterwegs war, waren die Schmierereien aufgefallen. Der Tatzeitraum lasse sich deshalb auf die Zeit zwischen 21.00 Uhr und etwa 23.30 Uhr einengen.

Auch drei Fahrzeuge wurden beschädigt: Dabei wurden Windschutzscheiben sowie Kennzeichen kreisförmig besprayt.

Die Sprayer waren anscheinend unbeobachtet am Werk: "Es hat keiner etwas bemerkt." Auch über das Motiv war vorerst nichts bekannt. Möglich sei Unbesonnenheit von Jugendlichen oder dass Alkohol im Spiel war, hieß es. Nun sollen Kriminalisten die Tatorte genau