Erstellt am 19. Dezember 2012, 00:00

D?Wöd steht nimma lang. Ereignis / Wie fühlt man sich eigentlich, wenn an seinem Geburtstag, dem 21. Dezember, die Welt untergehen soll. Ein Bericht über die diesjährigen, ganz „speziellen“ Geburtstagskinder.

 |  NOEN
Von Vanessa Bruckner

REGION / Wer sich noch an die Silvesternacht zum 1.1.2000 erinnern kann, lächelt wahrscheinlich schon lange über die Weltuntergangsprognosen für den 21. Dezember 2012. Schon damals wurde das Ende unseres Planeten prophezeit. Diesmal allerdings, sind die Mayas „schuld“ an dem ganzen Trubel, aber das wissen sie mit Sicherheit schon.

Wissen Sie allerdings auch, dass ein deutscher Wissenschaftler den Weltuntergang kurzerhand wieder abgesagt hat und dass ein jüngst entdeckter Maya-Kalender wiederum beweisen soll, dass die Welt doch nicht untergehen wird?! Und – sollte doch die erste Version der Mayas die Richtige sein – haben sie dann auch schon einen Plan für „DIE eine letzte ultimative Abschiedsparty schlechthin“?

„Schwimmflügerl und 

 

Einer, der sich enorm viele Gedanken um den 21.12.2012 machen sollte, ist der Riedlingsdorfer Johannes Zettl. Er -– wir formulieren es jetzt vorsichtig – „würde“ an diesem Tag seinen 32. Geburstag feiern. Einen richtigen Plan für seine vielleicht letzte Geburtstags-Sause hat er aber nicht: „Sicherheitshalber werd ich mir heuer Schwimmflügerl raufschnallen und einen Helm aufsetzen“, sagt er lachend, „man kann ja nie wissen, was passiert.“ Sollte die Welt just an seinem Geburtstag untergehen, bleibt ihm zumindest eines erspart: „Weihnachtsgeschenke einkaufen, ich hab nämlich noch immer kein Einziges.“

Auch Josef Nemeth aus St. Martin hat am 21.12. Geburtstag, welchen er auch in diesem Jahr feiern will. Seine Prognosen für das bevorstehende Wiegenfest und Großereignis „Apokalypse“: „Für mich ist das Thema Weltuntergang noch nicht soooo akut. Sind ja immerhin noch zwei Tage bis dahin,“ meint Nemeth lachend.

Guter Dinge. Josef Nemeth hat am 21. Dezember Geburtstag. Den will er auch heuer feiern. zVg