Erstellt am 05. Juni 2014, 06:01

von NÖN Redaktion

Ein „L“ für Schneider. Preisverleihung / Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter zeichnete drei burgenländische Landwirte aus, einer davon ist aus Eisenberg.

Im Bild oben zu sehen: Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter, L-Träger Anton Schneider aus Eisenberg an der Pinka, L-Träger Thomas Schmidl aus Marz, L-Träger Martin Kainz aus Frauenkirchen, Landesrat Andreas Liegenfeld, EU-Abgeordnete Elisabeth Köstinger und Präsident Franz Stefan Hautzinger. Im Vordergrund der kleine Stefan aus Wien, der sich die Preisverleihung nicht entgehen lassen wollte.  |  NOEN, zVg

Im Rahmen der Veranstaltung „Lebenswert.Österreich - Die neue ländliche Entwicklung 2020“, die in Reisenberg (NÖ) stattfand, zeichnete Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter – im Beisein von Landesrat Andreas Liegenfeld und Präsident Franz Stefan Hautzinger – drei innovative burgenländische Landwirte mit dem „L“ des Lebensministeriums aus.

Die drei ausgezeichneten Landwirte sind Anton Schneider aus Eisenberg an der Pinka (Errichtung des ersten EU-zertifizierten Wassergeflügelschlachthofes von Österreich), Thomas Schmidl aus Marz (betreibt einen Obstbaubetrieb mit Mostschenke und eine Top-Destillerie) und Martin Kainz aus Frauenkirchen (Innovativer Bio-Winzer).