Erstellt am 31. August 2011, 00:00

Ein neuer Kreisverkehr. BAUSTART IN ZWEI WOCHEN / Im Gewerbegebiet Grafenschachen entsteht ein neuer Kreisverkehr, der für Entschärfung sorgen soll.

In diesem Abschnitt des Gewerbegebiets Grafenschachen entsteht in den nächsten Monaten ein Kreisverkehr. ROIS  |  NOEN
x  |  NOEN

VON SILKE ROIS

GRAFENSCHACHEN / Auf der Landesstraße, die Pinkafeld und Grafenschachen miteinander verbindet, entsteht im Bereich des Gewerbegebietes Grafenschachen in den nächsten Monaten ein neuer Kreisverkehr.

Soll Zu- und Ausfahrt besser  regeln und Tempo reduzieren

 

Die Aus- und Zufahrt zu den Betrieben des Gewerbeparks, die sich auf beiden Seiten der Straße erstrecken, soll damit besser geregelt und entschärft werden, erklärt Bürgermeister Richard Loidl. „Zum einen wollen wir dadurch sicherstellen, dass die Autofahrer in diesem Streckenabschnitt aufmerksamer sind und ihre Geschwindigkeit reduzieren, und zum anderen möchten wir damit auch bewirken, dass die Leute nicht mehr so schnell in unser Ortsgebiet einfahren, sondern durch den Kreisverkehr schon vorher etwas abgebremst werden.“

Außerdem könne durch den Kreisverkehr eine weitere Gefahrenzone sprichwörtlich aus dem Verkehr gezogen werden, nämlich die zwei anderen Ausfahrten, die kurz vor Ortsbeginn ebenfalls aus dem Gewerbepark herausführen, aber aufgrund der schlechten Aussicht dort „nicht sehr optimal“ sind beziehungsweise Gefahrenpotenzial aufweisen. Alle Zufahrten zu und Ausfahrten aus dem Gewerbegebiet sollen künftig ausschließlich über den Kreisverkehr laufen.

Schon länger geplant, wurde heuer in der Gemeinde der konkrete Beschluss zur Umsetzung gefasst und über die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens war man sich trotz des umfangreichen Investitionsvolumens von rund 350.000 Euro einig, so der Ortschef. Eine Empfehlung seitens Verkehrsbeauftragter, in diesem Bereich einen Kreisverkehr zu errichten, habe sowohl dem Wunsch der Gewerbetreibenden im Industriegebiet als auch dem Anliegen der Gemeinde entsprochen, die Verkehrssituation dort zu verbessern.

Ortschef rechnet mit Bauzeit  von rund zwei Monaten

 

„In zirka zwei Wochen werden die Arbeiten starten“, berichtet Bürgermeister Loidl, „und ich gehe davon aus, dass die Bauzeit rund zwei Monate betragen wird.“

Im Anschluss daran soll dann auch noch ein Grüngürtel an den beiden Straßenseiten des Gewerbeparks entstehen und für eine optische Aufwertung sorgen.