Erstellt am 30. März 2016, 05:14

von Daniel Fenz

Ein Turm zum Jubiläum. Obmann Hubert Reschl und sein Team errichteten die Kindererlebniswelt. Sie wird am 5. Mai, um 14 Uhr, eröffnet.

Folgeprojekt des Baumwipfelwegs. Die Aussichtsplattform hinter dem Badesee im Faludital. Foto: D. Fenz  |  NOEN, Daniel Fenz

Um den Naturpark Geschriebenstein-Irottkö noch interessanter zu gestalten, gibt es nun hinter dem Badesee eine neue Aussichtsplattform. Neben einem Schulungsgebäude für altes Handwerk entstand hinter dem Badesee ein behindertengerechter Aussichtsturm in der Kindererlebniswelt.

„Kinder wissen wenig von Natur und Vögeln“

Mit der integrierten Vogelvoliere sollen in den nächsten Jahren noch mehr Gäste ins Faludital gelockt werden. Neben dem Turm gibt es auch ein Labyrinth für Kinder. Ebenso wird eine behindertengerechte, befahrene Sandkiste errichtet.

Reschl ist seit 20 Jahren Obmann des Naturparks. Sein erstes Projekt, den Baumwipfelweg, gibt es bereits seit fünf Jahren. Das 20-jährige Jubiläumsfest findet am 5. Mai, ab 14 Uhr, statt. „Wir wollen auch den Kleinsten einiges anbieten und sind so auf diese Idee gekommen.“ Die Kosten von rund 500.000 Euro wurden von 70 Prozent durch Land, Bund und EU gefördert, der Rest wird durch Eigenleistungen aufgebracht.

Ein großer Aspekt, warum dieses Projekt in Angriff genommen wurde, ist: „Die Kinder wissen wenig von Natur und Vögeln. Außerdem gibt es wenige Angebote, die zu 100 Prozent barrierefrei sind.“ Innerhalb der Aussichtsplattform befinden sich Vögel, die von der Veterinärmedizin betreut und behandelt werden. „Ein Specht ist zum Beispiel auf einem Auge blind“, berichtet Hubert Reschl.