Erstellt am 22. Mai 2012, 13:42

Einbruch bei Kfz-Betrieb - Verdächtiger gefasst. Einbrechern, die es auf einen Kfz-Betrieb in Oberwart abgesehen hatten, hat die Polizei einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ein Zeuge hatte am späten Samstagabend beobachtet, wie ein Kastenwagen auf das Betriebsgelände fuhr.

Die alarmierten Beamten stellten wenig später das Fahrzeug samt bereits verladener Beute in Form von Autoreifen sicher. Unweit des Geländes wurde ein Verdächtiger festgenommen, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Dienstag.

Die Täter hatten auf dem Firmenareal bereits vier Vorhangschlösser von Reifencontainern aufgebrochen. Zwölf Autoreifen diverser Marken im Gesamtwert von etwa 4.000 Euro hatten sie in einem Kastenwagen verstaut, als sie Hals über Kopf die Flucht antreten mussten.

Der weiße Kleintransporter war nämlich nicht unbemerkt geblieben, als er sich zu später Stunde gemeinsam mit einem Pkw dem Kfz-Betrieb genähert hatte. "Einem Zeugen sind diese zwei Autos im Nahbereich dieser Firma verdächtig vorgekommen", schilderte ein Ermittler der APA.

Als die Polizei anrückte, gaben die Täter Fersengeld. Etwa 200 Meter außerhalb des Firmengeländes stoppten Beamte einen 38-jährigen Ungarn. Er wird verdächtigt, bei dem missglückten Coup dabei gewesen zu sein. Der Mann wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Der bei dem Einbruch verursachte Schaden wird mit etwa 2.000 Euro beziffert.