Erstellt am 24. April 2013, 00:00

Erlebnis mit dem Rad. Paradiestage / Die Genuss-Betriebe des Südburgenlandes öffnen im Mai wieder ihre Türen. Dabei soll das E-Bike im Mittelpunkt stehen.

 |  NOEN
Von Daniel Fenz

NEUSTIFT-LAFNITZ/REGION / Die Mitgliedsbetriebe der Genussinitiative „Südburgenland ein Stück vom Paradies®“ öffnen auch heuer  – 18. und 19. Mai (von 10 bis 18 Uhr) – ihre Türen. Knapp 30 Veranstaltungsorte in den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf verwandeln das Südburgenland in ein Feinschmeckerparadies.

Neu im Angebot sind geführte Naturerlebnisse im Lafnitztal und in Oberwart. „In Kooperation mit Gemeinden und dem Tourismusverband ist es gelungen, ein neues Angebot zu schaffen“, erzählt Projektleiter Gerald Ehrenhöfer. Mit dem E-Bike und einem fachkundigen Naturführer wird die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt entlang des Flusses und der Au-Landschaft im Südburgenland entdeckt. Die geführten Naturerlebnisse sind bereits ab kommender Woche ab 14 Uhr (bis 28. Oktober) buchbar. Start und Ziel ist die E-Bike-Station beim Heurigenstadl Ehrenhöfer in Neustift. „Die Königin der E-Bike-Routen im Südburgenland ist die Paradies-Route, die wir neu entwickelten. In sechs Tagen haben Radler die Möglichkeit, drei Naturparks, Hauben-Lokale und die besten Genussbetriebe des Landes, die Paradiesbetriebe, kennenzulernen“, erzählte Martin Ochsenhofer.

Paradies mit Rad erleben. Martin Ochsenhofer, Thomas Wachter, Matthias Mirth und Gerald Ehrenhöfer (v.l.).

D. Fenz