Erstellt am 06. Februar 2013, 12:07

Ermittlungen gegen Pongracz eingestellt. Finanzaffäre | Korruptionsstaatsanwaltschaft beendet Verfahren gegen Ex-Bürgermeister. Gerhard Pongracz (SPÖ) reagiert „erleichtert“.

Reingewaschen. Die Ermittlungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen Oberwarts Ex-Bürgermeister Gerhard Pongracz wurden eingestellt.  |  NOEN
Von Michael Pekovics
 
OBERWART | Die Ermittlungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen den ehemaligen Oberwarter Bürgermeister Gerhard Pongracz (SPÖ) wurden eingestellt. Die Justiz hat seit 2009 nach dem Auffliegen der Finanzaffäre gegen den Ex-Stadtchef ermittelt.
Damit dürfte die jahrelang dauernde Causa nun ein Ende gefunden haben. Pongracz ist „erleichtert, ich habe immer korrekt und im Interesse Oberwarts gehandelt“. In einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft an den Anwalt von Pongracz ist zu lesen, dass das „Verfahren in allen Punkten eingestellt“ und Pongracz „in allen Punkten für unschuldig befunden wurde“.
Für den Ex-Bürgermeister, der durch die Sache „nicht nur beruflich, sondern auch persönlich stark belastet war“, eine „riesige Erleichterung“: „Das bestätigt, dass ich korrekt gehandelt habe. Ich werde sicher ab heute wieder besser schlafen, als in den vergangenen Jahren.“
Dass die Bevölkerung ab 2009 stark belastet wurde, tut Pongracz „leid, aber wir mussten diese Schritte setzen, um nicht fahrlässig zu handeln, um keinen Amtsmissbrauch zu begehen. Aber es tut mir leid für jeden Oberwarter, der nachzahlen musste“.