Erstellt am 19. Oktober 2011, 00:00

Erneuter Ampel-Ausfall. INFRASTRUKTUR / Ampeln in der Stadt funktionierten an drei Tagen nicht: Leuchtkörper fiel aus, Pkw fuhr gegen Masten.

 |  NOEN
VON MICHAEL PEKOVICS

OBERWART / Ausgerechnet an zwei Tagen mit dem stärksten Verkehrsaufkommen funktionierten in Oberwart die Ampeln nicht. Zum ersten Mal am Freitag der vorvorigen Woche, dann am Mittwoch und Donnerstag der Vorwoche.

„Beim ersten Ausfall war ein defekter Leuchtkörper der Grund“, erzählt Erwin Pausz, Leiter des Straßenbauamts. „Damit das System weiter funktioniert, haben sich die Ampeln automatisch auf gelb blinkend gestellt.“ Fünf Tage später war ein anderer Grund für den Ausfall zweier Ampeln verantwortlich. „Ein unbekannter Pkw-Lenker dürfte den Steher einer Ampelanlage gerammt haben“, weiß Pausz. „Daraufhin meldete das System ein Problem und schaltete wieder auf gelb blinkend um.“ In diesem Fall waren die beiden Ampeln bei der Kreuzung beim Hochhaus und beim Eurospar betroffen. „Die Techniker von Siemens brauchten eine Zeit, bis sie den Fehler gefunden hatten, aber dann wurde er schnell behoben“, erzählt Pausz.

Ein anderes Problem hatten die Mitarbeiter der Stadtgemeinde am vorvergangenen Samstag: Bei der Kreuzung Schulgasse/Resselgasse gab ein „200er“-Rohr den Geist auf. Der Riss hatte eine Länge von rund einem Meter, dementsprechend lange brauchten die Arbeiter, um das Leck wieder zu stopfen.