Erstellt am 11. Mai 2011, 00:00

Erster Paradiesladen eröffnet. GENUSSFESTIVAL / Am 14. und 15. Mai finden die Paradiestage statt. Zuvor luden die Paradiesbetriebe am vergangenen Wochenende zum Eröffnungsfest in den Kurort.

Luden in den neuen Paradiesladen. Josef Sagmeister, Katrin Lind, Ronald Rasser, Martin Simon, Angelika Thamhesl und Jürgen Hagenauer (v.l.) präsentierten die Produkte in Bad Tatzmannsdorf.DANIEL FENZ  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

BAD TATZMANNSDORF / Am Samstag lockten die Paradiesbetriebe Feinschmecker, Naturliebhaber und Familien zur großen Auftaktveranstaltung des Genussfestivals „Komm´ ins Paradies!“ in den neuen Paradiesladen und in das Freilichtmuseum Bad Tatzmannsdorf. Es war ein ganz besonderer Tag, denn einmal jährlich finden alle Betriebe zusammen, um gemeinsam zum „Tag der offenen Tür“ – dem Genussfestival am kommenden Wochenende (14. und 15. Mai) einzuladen.

Gäste können Paradiestage  mit 90 Fahrrädern erkunden

Beim großen Eröffnungsfest wurde getöpfert und gefilzt, gekostet und gebraten, genossen und geboten. Auf die Gäste warteten Präsentationen und Kostproben im neuen Paradiesladen.

Mit dem Paradiesladen in der Kirchenstraße 12 in Bad Tatzmannsdorf wurde am Wochenende der erste Paradiesshop eröffnet. In diesem wird die große Vielfalt aller 41 Paradiesbetriebe präsentiert und den Gästen angeboten. Paradiesische Produktinszenierungen runden das Angebot im liebevoll gestalteten Paradiesladen ab. Der Laden ist jedoch nicht nur ein Shop, sondern gleichzeitig eine von derzeit drei E-Bike-Verleihstationen. Denn das Paradies kann heuer erstmals mit dem E-Bike erkundet werden.

Mit 90 gut ausgestatteten Fahrrädern und drei Verleihstationen in Bad Tatzmannsdorf, Neustift an der Lafnitz und Oberwart lädt die Region ein, durch ihre sanfthügelige Landschaft zu radeln und ökologisch in Angriff zu nehmen. Nämlich mithilfe des Rückenwindes. Das ist der angenehme Effekt, den die Elektromotor-Untersützung liefert. So wird Fahrradfahren durch das Südburgenland zum Genuss. Denn die Touren führen allesamt vorbei an den 41 Mitgliedsbetrieben, zu den schönsten Plätzen des Südburgenlandes und entlang mehrerer Genussmeilen direkt in die Höfe und Läden der regionalen Produzenten, Veredler und Weinbauern.

Eine mehr als angenehme Verflechtung von kulinarischem Genuss, körperlicher Betätigung und kultureller Entdeckungsreise. „E-Biken ist ein Fahrrad-Spaß für jedes Alter. Unsere Paradies-Bikes konnten bereits am vergangenen Samstag in Bad Tatzmannsdorf getestet werden“, erklärte Projektleiter Gerald Ehrenhöfer. Er betreibt die Verleihstation in Neustift an der Lafnitz. „Wir bieten auch am kommenden Wochenende geführte Touren zu den Paradiesbetrieben an“, so Ehrenhöfer abschließend.

So gibt es am Samstag von 14 bis 17.30 Uhr ab Bad Tatzmannsdorf (30 Kilometer) die genussvolle Route. Die gemütliche Route findet hingegen von 13 bis 19 Uhr statt und startet bei der Firma Fox Tours in der Wiener Straße (Oberwart).