Erstellt am 17. Juni 2015, 08:54

von Michael Pekovics

Erstes „Brauthaus“ für Region: Balaskovics baut neu. Aus zwei Standorten in Oberwart und Großpetersdorf wird einer. Die Bezirkshauptstadt erhält erstes „Brauthaus“ der Region.

Stefan Balaskovics und seine Tochter Julia Geosics haben im kommenden Jahr viel zu tun. Foto: Archiv  |  NOEN, Archiv
Das Südburgenland bekommt sein erstes „Brauthaus“. Der neue Standort von Topmoden Balaskovics wird sich in der Dornburggasse zwischen dem Reformierten Friedhof und den Wohnsiedlungen befinden, diesbezügliche Bauverhandlungen wurden schon positiv abgeschlossen.

Standortanalysen hätten Bedarf gezeigt

Firmenchef und Wirtschaftskammer-Vizepräsident Stefan Balaskovics bestätigt die Pläne auf Anfrage der BVZ: „Ja, wir planen derzeit ein neues Haus der Mode in Oberwart.“

Standortanalysen hätten ergeben, dass es in der Region Bedarf für ein sogenanntes „Brauthaus“ gibt. „Wir werden alles anbieten, was Paare vor ihrer Hochzeit brauchen – angefangen bei Accessoires bis hin zu Schuhen“, weiß Balaskovics.

Wenn der neue Standort errichtet und in Betrieb genommen ist, werden die beiden Topmoden Balaskovics-Filialen in Oberwart und Großpetersdorf zusperren.

„Standorte sind uns einfach zu klein“

„Am derzeitigen Standort in Oberwart ist das nicht möglich, auch in Großpetersdorf ist es zu klein. Also haben wir uns dazu entschieden, künftig alles unter einem Dach anzubieten: von Hochzeiten über Firmungen und Konfirmationen bis hin zu Maturabällen“, erklärt Balaskovics die Beweggründe.

Derzeit ist geplant, dass die neue Filiale bis zum Frühjahr kommenden Jahres fertiggestellt ist, die Standorte in Oberwart und Großpetersdorf werden erst dann geschlossen.

„Treibende Kraft dahinter ist meine Tochter Julia Geosics, vielleicht bekomme ich dann auch einen Dienstvertrag im neuen ‚Brauthaus‘“, scherzt Balaskovics im Gespräch mit der BVZ.