Pinkafeld

Erstellt am 16. August 2016, 08:39

von Michael Pekovics und Freiwillige Feuerwehr

Schweres Hagelunwetter im Bezirk Oberwart. Am Nachmittag des 15. August zogen wieder schwere Unwetter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel über den Bezirk Oberwart hinweg.

Der heurige Sommer ist kein guter für Landwirte und Gartenfreunde. Bereits zum wiederholten Male gingen schwere Hagelunwetter über der Region nieder, ausgehend vom Raum Pinkafeld zog die Unwetterfront in Richtung Süden und zog eine sprichwörtliche Schneise der Verwüstung in die Landschaft.

In Pinkafeld etwa standen wegen Starkregens nach wenigen Minuten mehrere Straßen unter Wasser, durch den darauffolgenden Hagelschauer wurden auch weite Teile der landwirtschaftlichen Flächen in Mitleidenschaft gezogen.

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld wurde zeitgleich zu mehren Einsatzadressen alarmiert und rückte mit sechs Fahrzeugen und dreißig Mann aus. Koordiniert vom Einsatzleitwagen aus, wurden mehrere Einsatzadressen zeitgleich von verschiedenen Gruppen abgearbeitet.

Die Einsätze reichten von überschwemmten Kellern und Garageneinfahrten über vom Hagel verstopfte Dachrinnen bis zu einem vermeintlichen Trafobrand am Alexander- Putschplatz. Auch von der Feuerwehr Neustift a.d. Lafnitz ging ein Hilferuf in der Einsatzleitung ein. Da die Lafnitz über die Ufer zu steigen drohte, wurden zusätzliche Sandsäcke von der Stadtfeuerwehr Pinkafeld zu einem gefährdeten Haus nach Neustift geliefert.

Große Schäden wurden auch aus der Region Dt. Schützen-Eisenberg gemeldet, dort hatte der Hagel Löcher in mehrere Däche geschlagen und die ohnehin schon spärliche Weinernte zerstört. Dutzende Feuerwehren waren im Einsatz.