Erstellt am 28. September 2011, 00:00

Frauen vermögen vieles. PRÄSENTATION / Bildhauerin Ulrike Trugger präsentierte am Freitag im OHO ihre neue Skulptur „Die Vermögende“.

 |  NOEN
VON MICHAEL PEKOVICS

OBERWART / Im OHO wurde am Freitag Vermögen enthüllt. Allerdings ist damit nicht Geld gemeint, sondern eine Skulptur von Ulrike Truger. Gemeinsam mit dem Verein „Frauen für Frauen“ fand damit der Startschuss für das Projekt „Die Vermögende“ statt. „Die Vermögende“ soll allen Frauen ein „Denkmal“ setzen: jenen, die haben, jenen, die brauchen und auch jenen die erwirtschaften und einfach allen, denen sie zusteht.

„Frauen sind präsent – als Arbeitende, als Dienstleisterinnen aber auch als überwiegend Verantwortliche für die Familie“, beschreibt Renate Holpfer. Für Truger ist „Die Vermögende“ ein Zeichen dafür, dass „Vermögen nicht nur finanziell ist, sondern auch aus Können, Würdigen und Stärken“ besteht. Zu kaufen gibt es nicht nur die Skulptur (3.500 Euro), sondern auch Radierungen, Fotos und Postkarten (3 Euro). Ziel ist, genug Geld zusammen zu bekommen, um eine große „Vermögende“ finanzieren zu können.