Erstellt am 29. August 2012, 00:00

Freie Liste Oberdorf - Zünglein an der Waage?. POLITIK / Ehemaliger ÖVP-Gemeinderat geht mit eigener Liste ins Rennen und könnte Wahlergebnis im Ort spannend machen.

 |  NOEN
x  |  NOEN


"Runder Tisch" zum Nachhören
www.radioop.at

VON VANESSA BRUCKNER

OBERDORF / Acht Namen stehen auf der „Liste Oberdorf im Burgenland“ (kurz: LOB). Gründer und Spitzenkandidat ist Josef Engelmayer, der bereits in den 80er Jahren als Gemeinderat für seinen Heimatort tätig war. Allerdings gehörte Engelmayer damals der ÖVP an. Neben ihm geht noch ein weiterer „Engelmayer“ für die Liste Oberdorf ins Rennen denn auch der Sohn des 57-Jährigen tritt zur Wahl an. „Hier geht es um Freunderlwirtschaft und nichts anderes,“ so ein Mann, der anonym bleiben möchte, gegenüber der BVZ. „Engelmayer will seinem Sohn, der Polizist ist, einen Posten im Südburgenland verschaffen. Nur deswegen tritt er mit einer eigenen Liste zur Wahl an.“„Das ist ausgemachter Blödsinn“, kontert dieser. „Ich stoße mich schon seit Langem an der Ortspolitik. Es wird Zeit, dass sich etwas ändert, deswegen auch die Liste Oberdorf.“

Bis dato gibt es in Oberdorf 19 Gemeinderäte. Bei der kommenden Wahl sind nur noch 15 Sitze zu besetzen, da der Anteil der Wahlberechtigten auf unter 1.000 Personen gesunken ist. Aktuell hält die ÖVP in Oberdorf zehn Mandate, die SPÖ neun. Sollte die Freie Liste von Josef Engelmayer mindestens einen Sitz im Gemeinderat ergattern, könnte die Mehrheit der ÖVP in Gefahr sein. „Natürlich kann es knapp werden, niemand weiß, wie gut die neue Liste bei der Bevölkerung ankommen wird“, sagt VP-Ortschef Josef Lorenz. Aber darüber mache er sich jetzt noch keine Sorgen.