Erstellt am 11. September 2013, 00:00

Gastro-Szene boomt. Neue Lokale geplant / „il sapore“ wird zur „Brasserie Mokka & Gelati“. Malermeister plant Errichtung eines „Drive Ins“. Neues Lokal bei Sporthalle ebenso in Planung wie eine Diskothek.

Das »il sapore«-Café wird künftig »Brasserie Mokka & Gelati« heißen.  |  NOEN, Pekovics
Von Michael Pekovics

Neue Lokale geplant | Kaum eine Branche ist so schnelllebig wie die Gastronomie. Vor allem in Oberwart tut sich ständig etwas, in naher Zukunft dürfte es wohl bis zu vier neue Lokale in der Bezirkshauptstadt – angefangen von einer Brasserie, über einen „Drive In“ bis hin zu neuen Nachtlokalen – geben.

x  |  NOEN, Pekovics
Bereits zu 100 Prozent fix ist, dass das Café „il sapore“ – bisher von Katrin Wilfling geführt, die sich aber „aus privaten Gründen“ zurück zieht – vom Güssinger Gastronomen Günther Jandresits übernommen wird.

Top-Lokal mit erschwinglichen Preisen

Führen wird das Lokal beim Krankenhaus aber Gerald Lohberger, der zuletzt als Koch in Deutschland und Frankreich tätig war.

Bis 15. September hat das „il sapore“ noch geöffnet, nach einigen Umbauarbeiten lädt Lohberger am 26. September zum Eröffnungswochenende. „Die Brasserie wird ein traditionelles Speiselokal werden, mit einfachen regionalen Grundprodukten, aber auf dem Niveau eines Top-Restaurants zu erschwinglichen Preisen unter zehn Euro“, freut sich Lohberger schon auf die Eröffnung.

„Drive In“ und neue „Diskostraße“

Ebenfalls sicher ist, dass Christian Janisch die Errichtung eines „Drive Ins“ mit rund 25 Sitzplätzen am Areal seines Malerbetriebes (Kreisverkehr Richtung Pinkafeld) plant. „Wir werden in den kommenden Wochen mit dem Bau beginnen“, sagt er im Gespräch mit der BVZ. „Allerdings ist noch nicht fix, wer das Lokal betreiben wird – mehr als 15 potenzielle Betreiber haben sich schon bei mir gemeldet.“ Janisch will damit „eine schnelle und schmackhafte Alternative zur McDonald's-Schiene bieten“.

Und auch in der „Diskostraße“ werden bald die Bagger auffahren. Der gebürtige Markt Neuhodiser Klaus Glavanics plant die Errichtung eines Lokals auf der Grünfläche beim Seiteneingang der Sporthalle. Die Fläche wurde bereits umgewidmet, allerdings müssen noch einige Vertragsdetails mit der Stadtgemeinde geklärt werden. „Aber das sollte noch in dieser Woche erledigt sein“, hofft Glavanics.

Lakfif: „Ich bin mitten in den Verhandlungen“

Auf einen positiven Ausgang seiner Pläne hofft auch „Mr. P2“ Mo Lakfif. Ursprünglich wollte er eine Messehalle zur Disko umbauen. Der Plan scheiterte aber, weil der Mietvertrag mit der Familie Reiter bis 2014 läuft. Zudem gibt es für die darauf folgenden Jahre eine Option.

Im BVZ-Gespräch lässt sich Lakfif noch nicht in die Karten schauen: „Die Messe ist als Standort vom Tisch, aber der Plan für eine neue Diskothek noch nicht. Ich bin mitten in den Verhandlungen.“ Möglicher Standort könnte das Areal des abgebrannten „Eldorados“ sein …