Erstellt am 26. Oktober 2013, 10:11

Gebäudebrand: Enormer Schaden. Im Südburgenland ist in der Nacht auf Samstag ein denkmalgeschütztes Bauernhaus in Flammen gestanden.

 |  NOEN, www.BilderBox.com
Gegen 03.30 Uhr ging der Alarm ein, insgesamt sieben Feuerwehren rückten zu dem Gebäudebrand in Aschau (Bezirk Oberwart) aus. Das teilte ein Sprecher der Landessicherheitszentrale Burgenland mit. Die Nachlöscharbeiten beschäftigten die Einsatzkräfte bis zum späten Vormittag. Verletzt wurde niemand.
 
Mehrere Hunderttausend Euro Schaden

Mehrere Hunderttausend Euro soll der Schaden nach dem Brand betragen. Bei dem vermeintlichen Schuppen handelte es sich um ein denkmalgeschütztes Bauernhaus, zu dessen Gebäudekomplex auch ein Uhrenmuseum gehöre. Durch das Feuer sei auch die Uhrenwerkstatt zerstört worden, hieß es am Montag.

Laut Brandermittler dürfte der Großbrand durch einen undichten Rauchfang ausgelöst worden sein. In der Uhrenwerkstatt seien u.a. Feinwerkzeug und Spezialgeräte zerstört worden, erklärte der Eigentümer, Wolfgang Komzak. Auch die älteste Turmuhr Österreichs wurde ein Raub der Flammen. Komzak wolle die Uhr wieder restaurieren und das abgebrannte Gebäude wieder aufbauen.