Erstellt am 03. Februar 2015, 22:00

von APA/Red

Gedenken an Opfer des Bombenattentats auf Roma 1995. In Oberwart wird am Mittwoch jener vier Roma gedacht, die vor 20 Jahren durch eine Rohrbombe ermordet wurden.

Bundespräsident Heinz Fischer  |  NOEN, Carina Ott

Josef Simon, Peter Sarközi, Karl Horvath und Erwin Horvath starben in der Nacht auf den 5. Februar 1995, als sie eine Tafel mit der rassistischen Aufschrift "Roma zurück nach Indien" entfernen wollten, hinter der sich eine Sprengfalle des Briefbombenbauers Franz Fuchs verbarg.

Gedenkfeier zum 20. Jahrestag mit Bundespräsident Fischer

Am Nachmittag wird zunächst im Offenen Haus Oberwart die Ausstellung "Zeichnen gegen das Vergessen" des Künstlers Manfred Bockelmann eröffnet. Anschließend führt ein Lichterzug zur Gedenkstätte, wo um 19.00 Uhr die von Roma-Vereinen und vom Referat für ethische Gruppen der Diözese Eisenstadt veranstaltete Gedenkfeier stattfindet.

Neben Bundespräsident Heinz Fischer, Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) sowie Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics und Superintendent Manfred Koch werden zahlreiche weitere Vertreter der Politik und des öffentlichen Lebens erwartet.