Oberwart

Erstellt am 24. August 2016, 05:03

von NÖN Redaktion

30.000 wohnen bei OSG. Mit 91 Millionen Bauvolumen behauptet sich die OSG als eine der größten Gemeinnützigen Bauvereinigungen in Österreich – 13.500 Wohnungen bereits in Betrieb.

Johann Schmidt, Alfred Kollar und Heinz Kornfeind (v.l.) bei der jährlichen Generalversammlung der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft.  |  BVZ

Eine erfolgreiche Bilanz konnten OSG-Vorstandsobmann Alfred Kollar und Aufsichtsratsvorsitzender Johann Schmidt über das Geschäftsjahr 2015 ziehen.

Es wird fleißig weitergebaut

„Mit rund 91 Millionen Euro Bauvolumen konnten wir einen Spitzenwert in unserer Unternehmensgeschichte erreichen. Wir befinden uns mit diesem Bauvolumen österreichweit im Spitzenfeld unter allen knapp 200 Gemeinnützigen Bauvereinigungen“, stellt Aufsichtsratsvorsitzender Johann Schmidt fest. „Und besonders wichtig ist uns dabei, dass der Großteil dieses Bauvolumens durch Aufträge in die heimische Wirtschaft fließt“, sagte der Vorstandsobmann Alfred Kollar.

Raika-Direktor Karl Kornhofer, Bank Burgenland Vorstand Gerhard Nyul, Peter Marx und Heinz Kornfeind freuten sich bei der OSG-GV über die tollen Zahlen.  |  BVZ

„Aktuell verwaltet das Unternehmen knapp 13.500 Wohnungen und Reihenhäuser. Das bedeutet, dass mehr als 30.000 Menschen bei der OSG wohnen, also mehr als ein Zehntel der burgenländischen Bevölkerung“, informierte Alfred Kollar.

Und es wird fleißig weitergebaut – in 64 Orten auf 112 Baustellen befinden sich weitere 1.305 Wohnungen und Reihenhäuser in Bau und außerdem noch ein Volksschulzubau und die Erweiterung eines Kindergartens. Schließlich wird auch für die Republik gebaut, denn vier Polizeiinspektionen befinden sich in unmittelbarer Bauvorbereitung.