Erstellt am 28. Juli 2011, 18:42

Graffitisprayer im Bezirk Oberwart: Täter ausgeforscht. Die Polizei hat jene Graffitisprayer ausgeforscht, die seit mehr als einem Monat in Oberwart und Pinkafeld (Bezirk Oberwart) einen Schaden von rund 37.000 Euro angerichtet haben.

NÖN/BVZ
Mehrere Verdächtige wurden Donnerstagnachmittag einvernommen, einige hätten sich geständig gezeigt, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland mit. Ein Zusammenhang mit weiteren Graffitisprayern, die in Neckenmarkt (Bezirk Oberpullendorf) zwei ÖBB-Waggons in der Nacht auf Donnerstag "verschönerten", konnte nicht hergestellt werden.

Die Sprayerbande im Bezirk Oberwart hatte in den vergangenen Wochen besonders unter der Bevölkerung für Aufregung gesorgt. Zahlreiche Personen orteten hinter den Aktionen einen extremistischen Hintergrund. Die Polizei beruhigte jedoch und teilte mit, dass es sich um keine rechtsradikale Bande handle.

Die Täter hatten Hausfassaden, Firmengebäude sowie Plakatwände, Verteilerkästen, Brücken, Müllcontainer und Waggons beschmiert bzw. mit zwei Logos "verziert". Jene Sprayer, die in Neckenmarkt am Werk waren, dürften sich von der nun ausgeforschten Bande im Bezirk Oberwart "ermutigt" gefühlt haben, meinte ein Ermittler zur APA. Die dort entstandene Schadenssumme konnte zunächst nicht beziffert werden.