Erstellt am 29. Juli 2011, 11:33

Graffitisprayer - StA: Keine Jugendbande. Wochenlang hat im Bezirk Oberwart eine Sprayerbande mit ihren Graffiti für Aufregung gesorgt. Die Polizei hat am Donnerstag mehrere Verdächtige einvernommen. Bei der Gruppe handle es sich um "klassische Sprayer" und um "keine Jugendbande", teilte Wolfgang Swoboda, Leiter der Staatsanwaltschaft (StA) Eisenstadt mit.

 |  NOEN
Der entstandene Sachschaden wurde zunächst auf rund 37.000 Euro geschätzt. Mittlerweile gehe man von mehr als 50.000 Euro aus, sagte Swoboda.

"Es sind eine Hand voll Leute, Jugendlicher ist keiner dabei", erklärte der StA-Leiter. Einen Verdächtigen habe man festgenommen, die anderen Personen wurden angezeigt. Wie man nun weiter vorgehen werde, stehe noch nicht fest. Genauere Angaben zu den Verdächtigen konnten zunächst nicht gemacht werden.

Die Polizei gab am Donnerstagnachmittag bekannt, dass mehrere mutmaßliche Täter ausgeforscht wurden. Einige hätten sich bei ihrer Einvernahme bereits geständig gezeigt, in Oberwart und Pinkafeld unter anderem Hausfassaden, Firmengebäude sowie Plakatwände und Waggons "verziert" zu haben.

Die Bande sorgte unter der Bevölkerung für Aufregung, da man zunächst einen extremistischen Hintergrund hinter den Logos und Zeichen ortete. Sowohl Polizei als auch StA konnten diesen Verdacht ausschließen.