Erstellt am 15. Oktober 2014, 09:30

von Vanessa Bruckner

Dorfgalerie ins Akira?. Standortwechsel angedacht, um Miete zu sparen. Über den Zeitpunkt des Umzuges scheiden sich allerdings die Geister.

Streitpunkt. Die Dorfgalerie an der Hauptstraße kostet der Gemeinde monatlich Geld.  |  NOEN, BVZ
Es war Thema der letzten Gemeinderatssitzung. Punkt. Für die einen allerdings ein größeres, als für die anderen. Das ehemalige Lokal Akira, das im Besitz der Gemeinde ist, steht seit vielen Monaten leer. Die Dorfgalerie auf der Hauptstraße kostet der Gemeinde wiederum monatlich Geld für die Miete.

„Und da sagt die Gemeinde ja dazu?“

„Warum also nicht die Dorfgalerie in die Räumlichkeiten des Akira verlegen, um so Geld zu sparen?“ fragt sich Stefan Zlatartis von der ÖVP, der den Umzug „so schnell wie nur möglich“ vorantreiben und über die Bühne bringen möchte.

Zlatarits weiter: „Der neue Mieter des Petersbräu hat im Mietvertrag mit der Gemeinde ausgehandelt, dass ins ehemalige Akira kein Gastrobetrieb reinkommt. Damit hat er keine Konkurrenz in direkter Nachbarschaft, aber selber will er es auch nicht mieten. Und da sagt die Gemeinde ja dazu?“

„Von Verlegung in nächster Zukunft keine Rede“

„Die Dorfgalerie bleibt vorerst, wo sie ist“, beharrt Bürgermeister Wolfgang Tauss (SPÖ) unterdessen, der das Akira künftig für gemeindeeigene Veranstaltungen nutzen oder Vereinen zur Verfügung stellen will. „Irgendwann wird man die Galerie ins Akira verlegen, aber davon kann in nächster Zukunft keine Rede sein.“

Rund 2.000 Euro pro Jahr Miete bezahlt die Gemeinde für den jetzigen Standort. Tauss abschließend: „Der Vermieter möchte das Gebäude verkaufen, für die Gemeinde ist es allerdings nicht interessant. Solange wir als Mieter zu guten Konditionen drinnen bleiben können, werden wird wir das Angebot aber nutzen.“