Erstellt am 02. Juli 2014, 10:04

von Vanessa Bruckner

Erfahrung fürs Lokal. Großpetersdorfer Restaurant bekommt neuen Betreiber. Mit August übernimmt ein Ehepaar aus Eberau den Betrieb.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Seit 1999 wird hier aufgekocht. Das Petersbräu ist aus der Stadtgemeinde Großpetersdorf nicht mehr wegzudenken. Mit Ende Juli hört Noch-Betreiberin Gabi Kahr nun auf und übergibt somit den „Kochlöffel“.

Die Entscheidung hinsichtlich des neuen Pächters hat der Eigentümer, die Gemeinde selbst, aber nicht dem Zufall überlassen. „Wir haben von allen Interessenten ein konkretes Konzept verlangt. Demnach gab es dann ein Ranking. Übrig geblieben sind drei Bewerber. Am Ende hat ein Ehepaar aus Eberau das Rennen gemacht“, informiert Bürgermeister Wolfgang Tauss.

Neueröffnung für 1. August geplant

Der gebürtige Vorarlberger und seine Frau, die italienische Wurzeln hat, sind in der Gastroszene keine Anfänger. Die beiden leiten bereits ein Gasthaus in Fürstenfeld. Anwärter für das Petersbräu war auch Harald Hagen-Pieler, der „Noch-Betreiber“ des Gasthaus „Kirchenwirt“ in Siget in der Wart.

Großpetersdorfs Ortschef Tauss: „Wir wünschen uns weiter einen Mix aus regionalen Schmankerln und moderner Küche. Wichtigste Grundvoraussetzung vonseiten der Gemeinde war, dass die Öffnungszeiten mit jenen des GIP, welches gleich nebenan ist, vereinbar sind.“ Die Eröffnung wird voraussichtlich am 1. August erfolgen und der Name Petersbräu soll auch unter den neuen Besitzern beibehalten werden.