Erstellt am 17. März 2016, 11:53

von Freiwillige Feuerwehr

Großübung im Umspannwerk. Am Mittwoch ab 16.00 Uhr führte die Feuerwehr beim 380 kV-Umspannwerk in Rotenturm (Bezirk Oberwart) eine Großübung durch. Übungsannahme war „Großtransformaterbrand und Ermittlung der verfügbaren Wassermenge“.

 |  NOEN, Michael Pekovics

An der Übung beim Umspannwerk, das im Besitz der „Austrian Power Grid AG“ (APG) und der Netz Burgenland Strom GesmbH. ist, waren drei Feuerwehren beteiligt: Jene aus Rotenturm an der Pinka mit 16 Mann und drei Fahrzeugen (Kommando Gesamteinsatzleiter OFKS HLM Johann Kamper), die Florianis aus Siget in der Wart mit vier Mann und einem Fahrzeug (Kommando OFKS BI Helmut Müller) sowie die Stadtfeuerwehr Oberwart mit 14 Mann und drei Fahrzeugen (Kommando von SBI Philipp Rath) im Einsatz.

Seitens der APG waren neben Einsatzleiter Gustav Wagner drei Mitarbeiter und seitens der Netz Burgenland Strom GesmbH neben Einsatzleiter Günter Pongratz sechs Mitarbeiter vor Ort. Sie wiesen die Feuerwehrkameraden ein.

Als Beobachter waren der Ehrenbezirksfeuerwehrkommandant OBR Johann Pock, die Abschnittskommandanten vom Abschnitt V (Oberwart) und IX (Großpetersdorf), ABI Ernst Imre und ABI Hans Höltl, sowie der Bürgermeister von Rotenturm an der Pinka, Josef Halper und der Ortsfeuerwehrkommandant von Rotenturm an der Pinka, OBI Wolfgang Werderits, vor Ort anwesend.

Die Übung war ein großer Erfolg. "Vor allem das Zusammenwirken der beiden Wehren der Marktgemeinde Rotenturm an der Pinka war für eventuell bevorstehende Einsätze optimal", betonte die Feuerwehr in einer Aussendung.