Erstellt am 10. Oktober 2012, 00:00

Grüner zieht ein. Leichte Verschiebung / SPÖ und FPO verlieren je ein Mandat, ÖVP baut Vorsprung weiter aus. Wolfgang Spitzmüller wieder im Gemeinderat.

 |  NOEN

OBERSCHÜTZEN / In Oberschützen sitzen künftig wieder vier Parteien im Gemeinderat. Wolfgang Spitzmüller von den Grünen schaffte mit 6,8 Prozent (+ 2,8 Prozent) den Wiedereinzug, nachdem er eine Periode pausieren musste. „Meine Freude ist vor allem deswegen groß, weil das Mandat auch gut abgesichert ist. Ich bin guter Dinge für die kommenden fünf Jahre“, freut sich Spitzmüller.

Zufrieden ist auch ÖVP-Bürgermeister Günter Toth, der seinen Vorsprung bei der Ortschefwahl behaupten konnte und im Gemeinderat sogar ein Mandat dazu gewann. „Ein toller Erfolg für sein Team und mich“, meinte er in einer ersten Stellungnahme. „Ich glaube, die Bürger haben bemerkt, dass wir in den vergangenen fünf Jahren gut zusammen gearbeitet haben. Das ist auch unsere große Stärke hier in Oberschützen: Wir können sofort wieder gemeinsam loslegen – über alle Parteigrenzen hinweg.“ Auch SPÖ-Spitzenkandidatin Ingrid Ulreich betont, dass „der Wahlkampf sehr ruhig und fair verlaufen ist“. Der Verlust des siebenten Mandats schmerze zwar, sei aber erwartbar gewesen: „Das war nur ganz schwach abgesichert. Wir werden auch mit sechs Gemeinderäten gut für die Bürger arbeiten können.“

„Tschürtz hat uns um 

Währenddessen gehen die Unstimmigkeiten im freiheitlichen Lager weiter. FPO-Spitzenkandidat Ernst Karner verlor ein Mandat und sieht dafür zwei Gründe: „Wenn man fleißig arbeitet so wie wir, dann arbeitet man dem Ersten zu. Außerdem bin ich mir sicher, dass der Brief von FPÖ-Landeschef Hans Tschürtz uns ein Mandat gekostet hat.“ Tschürtz hatte ja im Vorfeld der Wahl einen Brief an alle Haushalte geschrieben und die Gründung einer neuen FPÖ-Ortsgruppe sowie ein Parteiausschlussverfahren für Karner in Aussicht gestellt. „Es wäre besser gewesen, Tschürtz hätte sich sachlich mit uns auseinander gesetzt und nicht polemisch. Es geht nicht alles nach seinem Kopf.“

Neustart. Ernst Karners FPO büßte ein Mandat ein.Vanessa

Souverän. Günter Toth (ÖVP) blieb bei der Ortschefwahl konstant.

Wiedereinzug geschafft. Wolfgang Spitzmüller (Die Grünen) ist nach einer fünfjährigen Pause wieder im Gemeinderat von Oberschützen vertreten: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Günter Toth.“

Ein Mandat verloren. SPÖ-Spitzenkandidatin Ingrid Ulreich.