Hannersdorf

Erstellt am 31. August 2016, 06:01

von Michael Pekovics

Anonym-Anzeige für „wildes Dorf“! Wirbel um Camper. Anonyme Anzeige wegen „wildem Dorf“ am Campingplatz. Bürgermeister verweist auf Kontrollen und lässt die Kritik nicht gelten.

Bilderbox.com

Mitte August trudelte eine anonyme Anzeige bei der Burgenländischen Landesregierung ein. In diesem Schreiben kritisieren „verärgerte Badegäste und Camper“ die „Missstände am Badeseegelände, insbesondere am Campingplatz“.

„Aus Campingplatz wurde ‚wildes Dorf‘“

Gelassen. Bürgermeister Erich Werderits (SPÖ) bleibt gelassen: „Werden Stellungnahme an BH schicken.“  |  BVZ

So sollen etwa die „alten Camper“ alle Rechte genießen und sich angeblich über alle Regeln hinwegsetzen: „Mittlerweile ist aus dem ehemaligen beliebten Campingplatz ein ‚wildes Dorf‘ mit hunderten Satellitenschüsseln, Schanigärten und Autoabstellplätzen geworden“, heißt es in der Anzeige (liegt der BVZ vor). Außerdem wird darin kritisiert, dass die Minigolfanlage in schlechtem Zustand ist und dass Löcher in den Zaun geschnitten werden, damit Besucher keinen Eintritt zahlen müssen.

Für Bürgermeister Erich Werderits kein Grund zur Aufregung, denn: „Die Bezirkshauptmannschaft war erst vor wenigen Wochen vor Ort und hat bis auf kleine Mängel, die allesamt behoben wurden, nichts beanstandet. Außerdem haben wir im vergangenen Jahr und heuer in die Anlage viel Geld investiert – kleinere Probleme gibt es aber immer wieder.“

Der Ortschef will jetzt mit einer Stellungnahme an die Behörde auf die anonyme Anzeige reagieren und nimmt die Camper in Schutz: „Die Anzeige kommt nicht von ihnen, da bin ich mir sicher.“