Erstellt am 20. März 2013, 00:00

Harkam kehrt retour. Neue Heimstätte / Gerhard Harkam war von 1992 bis 2005 Pfarrer in Pinkafeld. Jetzt übernimmt er als Pfarrer die Gemeinde Stadtschlaining.

 |  NOEN

SCHLAINING / Am kommenden Sonntag (Palmsonntag) hält der 52-jährige Dr. Gerhard Harkam seine erste Messe als neuer Pfarrer der evangelischen Pfarrgemeinde in Stadtschlaining. Die Segenshandlung wird durch den Superintendenten des Burgenlandes Manfred Koch durchgeführt.

Nach dem Weggang der langjährigen Pfarrerin Silke Dantine im Sommer 2012 hat die Pfarrgemeinde wiederum einen Seelsorger. Pfarrer Harkam – er war von 1992 bis 2005 Pfarrer in Pinkafeld und in den letzten sieben Jahren in Wien als Ausbildungsleiter für die evangelische Kirche tätig – kehrt damit ins Südburgenland zurück. Harkam ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Amtseinführung findet um 14.30 Uhr statt 

Die evangelische Pfarrgemeinde A.B. Stadtschlaining war nach dem Toleranzpatent „Joseph II“ die erste Gemeinde im südlichen Teil des Burgenlandes, die 1782 eine Kirche bauen und einen Pfarrer anstellen konnte. Das Kirchengebäude wurde damals im großen Maßstab für 4000 Evangelische errichtet.

Heute umfasst die Gemeinde 1.150 Mitglieder mit den Ortsteilen Stadtschlaining, Goberling, Drumling, Neustift bei Schlaining, Bergwerk und Grodnau. Gemeinsam mit dem neuen Pfarrer Gerhard Harkam vertritt Herbert Glatz als Kurator die Anliegen der evangelischen Pfarre Stadtschlaining.