Erstellt am 05. Januar 2011, 00:00

Heißes am Eislaufplatz. FREIZEITGESTALTUNG / Ein Arbeitskreis schuf in Zusammenarbeit mit den Litzelsdorfer Vereinen einen neuen Treffpunkt im Ort.

Am Sonntag waren die „Jäger“ an der Reihe und Stefan Lang, Tanja Trittremmel und Philipp Gumhalter (v.l.) versorgten die BesucherInnen bei tollem Eislauf-Wetter mit warmen Getränken.ROIS  |  NOEN
x  |  NOEN

LITZELSDORF / Im Zuge der Dorferneuerung entstand in den letzten Wochen wieder eine neue Initiative. Der Arbeitskreis, der in Sachen „Freizeiteinrichtungen“ und „Sportstätten“ neue Impulse liefern soll, hat sein erstes Projekt umgesetzt und am Schulteich eine Ausschankhütte eingerichtet, die sich an winterlichen Sonntag Nachmittagen zu einem Treffpunkt für die Bevölkerung entwickeln und ein neues Freizeit-Angebot im Ort darstellen soll.

„Zur Förderung des Vereins-  und Gemeinschaftslebens“

„Der schon lange vorhandene Teich zwischen Schule und Kulturstadl wird im Winter gerne als Eislaufplatz genutzt und ist vor allem bei Kindern sehr beliebt“, so Heinz Konrad, der den Arbeitskreis leitet. „Und so kamen wir auf die Idee, dass man da eigentlich etwas mehr daraus machen und am Teich eine kleine Hütte aufbauen könnte. Früher mussten wir immer selbst unsere Teekannen mitnehmen, wenn wir mit den Kindern eislaufen gingen“, erzählt Konrad. „Jetzt kann man sich gemütlich direkt am Eislaufplatz heiße Getränke zum Aufwärmen holen.“

Darüber hinaus soll mit der neuen Hütte am Teich im Winter aber auch ein allgemeiner Treffpunkt geschaffen werden, wo verschiedene Bevölkerungsgruppen mitwirken und zusammenkommen können. Bis Ende Feber schenkt jeden Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr ein anderer Verein aus. Die Einnahmen kommen den Vereinen zugute oder werden gespendet.

Seit Mitte Dezember läuft die Aktion und die Initiatoren zeigen sich sehr zufrieden: „Bisher wurde das Angebot wirklich gut angenommen. Von Kindern und Eltern über Jugendliche bis zu älteren Leuten, die gerade spazieren waren, haben eigentlich schon alle den Weg zu der Hütte gefunden. Und das freut uns natürlich, weil es uns genau darum geht: Leute einzubinden und zusammenzubringen und – auch abseits des Sportplatzes und des Gasthauses – ein Angebot zu schaffen, das zur Förderung des Vereins- und Gemeinschaftslebens in der Gemeinde beiträgt.“