Erstellt am 03. Dezember 2014, 09:55

von Vanessa Bruckner

Burg gegen Wasser. Badesee fiel heuer mehrmals den Fluten zum Opfer. Jetzt wird Überschwemmungsgebiet "dicht gemacht".

Überall Wasser. Das Freizeitzentrum in Burg stand heuer schon dreimal unter Wasser. Jetzt soll ein Hochwasserschutz her.  |  NOEN, zVg

Bei jedem starken Regenfall wieder das gleiche Szenario am Badesee Burg. Der Boden kann die Wassermassen nicht mehr aufnehmen und nach kurzer Zeit stehen der Parkplatz und der Eingangsbereich zum See unter Wasser. „Heuer haben wir dreimal mit Überschwemmungen zu kämpfen gehabt. Diesmal waren auch das Kassierhäuschen, einige Campingwägen und demzufolge natürlich auch die Stellplätze betroffen“, berichtet Bürgermeister Erich Werderits, der jetzt handeln muss.

Im Zuge der Instandhaltungsmaßnahmen soll deshalb jetzt der Damm beim Edelbach vor der Wehranlage erhöht werden. Konkrete Pläne gibt es aber noch nicht.

Auch Häuser am Südufer betroffen

Josef Wagner, Leiter der Abteilung für Wasser und Abfallwirtschaft informiert: „Das Gebiet fällt in die sogenannte Hochwasserrisiko Management Planung der EU. Flächen mit erhöhtem Hochwasserrisiko sind darin aufgelistet. Die hydraulischen Untersuchungen sind abgeschlossen, jetzt werden erste Entwürfe für einen Hochwasserschutz in Burg ausgearbeitet.“

Betroffen von den Überschwemmungen waren heuer auch einige Häuser am Südufer.