Erstellt am 11. Juli 2012, 00:00

Hoffnung für „Frowos“?. VERHANDLUNGEN / Landesrätin Michaela Resetar wird sich für den Fortbestand der Strecke einsetzen. Am 18. Juli wird über Antrag auf Streckenrückbau entschieden.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PEKOVICS

OBERSCHÜTZEN / In der Vorwoche fand eine Besprechung über den aktuellen Stand und die Zukunft der Museumsbahn statt. Auf Vermittlung von Bürgermeister Günter Toth (ÖVP) trafen sich Vertreter der Frowos (Freunde der Bahnlinie Oberwart-Oberschützen) mit Landesrätin Michaela Resetar und Abgeordneter Andrea Gottweis. „Weil wir derzeit nicht fahren dürfen, haben wir auch keine Einnahmen aus den Ticketverkäufen. Dadurch entfallen Maßnahmen zur Streckenerhaltung, die aber dem Landschaftsschutz und dem Erscheinungsbild der Tourismusregion dienen“, argumentierte Betriebsleiter Christian Schuller. „Außerdem ist die Tourismusregion um eine Attraktion ärmer – die Fahrgastzahlen bei den Moor-Erlebnisfahrten (die derzeit mit Bussen durchgeführt werden, Anm.) gehen ums Zehnfache zurück.“

Bei der Besprechung wurde vereinbart, dass Resetar das Gespräch mit dem Streckeneigentümer, der Südburgenländischen Regionalbahn (SRB), suchen soll. „Unser Plan ist die Erhaltung dieser touristisch wichtigen Erlebnisstrecke, die pro Jahr von rund 5.000 Fahrgästen genutzt wird“, bestätigt die ÖVP-Landesrätin. „Es wird Gespräche mit den Verantwortlichen geben, um auszuloten, inwieweit es möglich ist, die Strecke zu erhalten.“ Die Frowos betonen jedenfalls, dass „wir zu einer engen Zusammenarbeit mit der SRB bereit sind“: „Trotz mehrerer Alternativen sind wir trotzdem der Meinung, dass das Zentrum unserer Aktivitäten im touristischen Betrieb der Strecke Oberwart-Oberschützen liegt“, sagt Schuller.

Entscheidung über Rückbau  könnte am 18. Juli fallen

Im Zuge der Recherchen wurde bekannt, dass am 18. Juli über den Antrag der SRB auf Rückbau der Strecke auf der Bezirkshauptmannschaft verhandelt wird. An diesem Tag könnte die Entscheidung über die Zukunft der Strecke und auch über jene der Frowos fallen.

Geht es für die Frowos weiter oder nicht? Am 18. Juli könnte die Entscheidung fallen, ob die Strecke zurückgebaut werden darf oder nicht.

PEKOVICS