Erstellt am 25. Januar 2011, 13:24

Hunderte Bücher gingen im Südburgenland in Flammen auf. In Neustift bei Schlaining sind Montagabend mehrere hundert Bücher in einem Einfamilienhaus in Flammen aufgegangen.

 |  NOEN
Der 53-jährige Hausbesitzer war in seiner Privatbibliothek eingenickt, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland, heute, Dienstag. Während der Professor schlief, dürfte eine brennende Kerze umgefallen sein und den Brand ausgelöst haben, hieß es von der Polizei. Verletzt wurde niemand.

   Wegen des Zimmerbrandes rückten die Feuerwehren Mariasdorf und Neustift bei Schlaining mit etwa 31 Mann und vier Fahrzeugen zu dem Einsatz aus. Der 53-jährige Professor hatte zuvor zwar versucht, die Flammen mit mehreren Kübeln Wasser zu löschen, blieb allerdings erfolglos und alarmiert die Landessicherheitszentrale Burgenland.

   Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte zunächst nicht genannt werden. Angrenzende Objekte waren von dem Feuerwehr nicht gefährdet.