Erstellt am 19. Juli 2011, 09:55

Hundewelpentransport auf A2 gestoppt. Die Polizei hat gestern, Montag, Nachmittag einen vermutlich illegalen Hundewelpentransport auf der Südautobahn A2 bei Markt Allhau (Bezirk Oberwart) gestoppt.

Gelungene Mischung: Im Tierheim Baden warten derzeit zwei männliche Mix-Welpen auf gute Lebensplätze. Die Rüden sind etwa 12 Wochen alt und noch sehr verspielt. 02252/42110  |  NOEN
Der slowakische Lenker des Kastenwagens hätte 101 Welpen verschiedener Hunderassen von der Slowakei nach Spanien bringen sollen, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Dienstag. Für einige Tiere hätte die 2.000 Kilometer lange Fahrt tödlich enden können, da sie laut Amtsarzt zu jung für den Transport waren.

Den Hinweis über den Transport hatten die Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Oberwart telefonisch erhalten. Als sie den Kastenwagen auf einem Parkplatz anhielten, bestätigte sich der Verdacht: Im Fahrzeug wurden 101 Hundewelpen transportiert, für die der Lenker nur unvollständige Beförderungspapiere vorlegen konnte. "Der Slowake hatte nur für etwa die Hälfte der Tiere die nötigen Papiere mit. Außerdem hat bei einigen Welpen die Altersangabe nicht gestimmt. Ob das ungeschickt oder absichtlich war, wird sich erst herausstellen", so ein Polizist zur APA.

Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt, eine gesicherte Rückfahrt in die Slowakei wurde angeordnet. Am späten Abend wurde der Transport am Grenzübergang Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) der slowakischen Polizei übergeben. Sowohl der Lenker als auch die Absendefirma mit Sitz in der Slowakei wurden angezeigt.