Erstellt am 01. August 2012, 00:00

In letzter Sekunde: Schlecker ist gerettet. ÜBERNAHME / Laut Standard-Bericht übernimmt Wiener Fonds alle 1.340 Filialen der insolventen Schlecker-Kette in Österreich.

 |  NOEN
x  |  NOEN

REGION / Kurz vor Redaktionsschluss berichtete derstandard.at auf seiner Homepage über die Übernahme der Schlecker-Filialen durch den Wiener Fonds „TAP 09“. Demnach wurden alle der rund 1.340 Filialen der Drogeriemarktkette übernommen. Auch die rund 5.000 Mitarbeiter sollen ihren Job behalten. Laut dem Bericht soll es weder zu Kündigungen noch zu Filialschließungen kommen.

Damit dürften auch die 17 Schlecker-Filialen im Südburgenland abgesichert sein – der Standort in Oberwart wurde ja bereits wegen nicht erfüllter Umsatzvorgaben geschlossen. Die Zukunft der Filialen im Südburgenland ist dennoch ungewiss. Denn wie derstandard.at berichtet, will der neue Eigentümer Schlecker einerseits umbenennen und andererseits völlig neu restrukturieren. Laut Angaben des Eigentümers soll die Schlecker-Gruppe zu einem Rundum-Nahversorger in Österreich werden.

17 Schlecker-Filialen gibt es im Südburgenland. Laut derstandard.at ist ihre Zukunft gesichert.

BVZ/ARCHIV