Oberwart

Erstellt am 05. Oktober 2016, 10:53

von BVZ Redaktion

Disco Stream dreht ab und doch auf. Ehemalige Betreiber sind pleite. Disco wird aber weitergeführt und heißt jetzt „Cult“

Pekovics

Als zahlungsunfähig wird der Schuldner, die Stream GmbH, vom zuständigen Landesgericht Eisenstadt in einem Beschluss vom 29. September angeführt.

Fünf Jahre lang hat Rainer Obojkovits das Lokal in der Oberwarter Discostraße gemeinsam mit Gesellschaftern betrieben. Jetzt musste man aufgeben. „Die Firma wird zugesperrt, da geht es einfach nicht mehr weiter. Und, ja es stimmt, es sind noch einige Rechnungen offen“, bestätigt Obojkovits im Gespräch mit der BVZ.

Neuer Name, neuer DJ, neue Chance

Pekovics

Rainer Obojkovits, der nicht nur das Stream, sondern auch die Diskothek P2 in Kemeten von Mo Lakfif und Alfred Royer gepachtet und geleitet hatte, ist bereits im Juni als Betreiber ausgestiegen.

„Ich warte noch darauf, dass mir die Kaution, welche ich damals für das P2 bezahlen musste, zurückbezahlt wird. Das sind um die 50.000 Euro. Mit diesem Betrag sollten dann die noch ausstehenden Rechnungen beglichen werden können“, so Obojkovits im Gespräch mit der BVZ.

Trotz des Konkurses der Stream GmbH öffnete die Disco selbst vergangenen Freitag erstmals seit Juni wieder ihre Pforten. Eigentümer Mo Lakfif und Alfred Royer übernehmen jetzt die Geschicke. Das Stream heißt ab sofort „Cult“. „Es gibt einen neuen DJ, der mit Chartmusik einheizen wird“, verrät Lakfif, der zu den Aussagen von Obojkovits vorerst keine Stellung nehmen wollte.