Erstellt am 09. Juni 2016, 04:30

von Michael Pekovics

Internat: Ab Herbst wird für 700 gekocht. Stadt Oberwart sucht nach Lösungen für bestehendes Internat. Fix ist derzeit nur, dass ab Herbst zentral gekocht wird.

 |  NOEN, Erwin Wodicka/Bilderbox

Nach dem Beschluss des Gemeinderates über den Neubau des Internats (die BVZ berichtete, siehe unten) werden Fragen laut, was mit dem bestehenden Gebäude bestehen soll. Teile davon sind ja sowohl für die Bakip als auch für das künftige Internat vorgesehen, wie zum Beispiel das Konferenzzimmer (Erweiterung des Speisesaals) oder das Musikzimmer.

„Wir sind derzeit in Gesprächen mit Experten und Vereinen, was mit dem bestehenden Gebäude passieren könnte“, will sich Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP) noch nicht in die Karten schauen lassen.

Internat kocht bald 700 Essen täglich

Fix sei jedenfalls, dass alles, was für Bakip und neues Internat gebraucht werde, saniert wird und dass ab dem neuen Schuljahr in der Internatsküche das gesamte Essen für die Bildungseinrichtungen der Stadt gekocht wird – insgesamt rund 700 Mahlzeiten pro Tag! „Kinderkrippe und Volksschul-Hort werden ab Herbst mitversorgt, die Kosten für die Eltern bleiben gleich“, bestätigt Rosner.

Gerüchte, wonach die Küche aus den Agenden der Stadtgemeinde ausgelagert werden soll, bestreitet Rosner: „Wir haben mit Reinhard Geschray seit Kurzem einen hervorragenden neuen Küchenchef, mit dem und dessen Team wir voll zufrieden sind – eine Auslagerung ist kein Thema.“