Erstellt am 19. Januar 2011, 00:00

Irre Fahrt endete in Kemeten am Flohmarkt. VERSUCHTER RAUB / 27-jähriger Wiener stahl Oldtimer, wollte dann Tankstelle überfallen und wurde bei Flohmarkt verhaftet.

Zwei Tage lang war der 27-jährige Wiener mit einem gestohlenen Oldtimer unterwegs. Am Flohmarkt in Kemeten klickten für ihn aber die Handschellen. Flohmarktaussteller hielten den Mann nach seinem versuchten Raubüberfall auf die Tankstelle bis zum Eintreffen der Exekutive fest.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PEKOVICS

KEMETEN / Am Donnerstagabend stahl ein 27-jähriger Wiener einen Pkw der Marke MG Midget, Baujahr 1962, aus einem Parkdeck in Wien. Mit einem Wert von 10.000 Euro war das quasi ein „guter Griff“ des Diebes, bei der Wahl der Nummerntafel ging dann schon einiges „schief“: Am Heck montierte der Wiener das gestohlene Kennzeichen eines Lkw, an der Front eine in Plastik eingeschweißte Kennzeichenkopie.

Zwei Tage unterwegs,  dann ging der Sprit aus

Zwei Tage lang war der Mann mit dem gestohlenen Pkw unterwegs, am Samstag der Vorwoche tankte er das Fahrzeug bei einer Tankstelle im Nord- oder Mittelburgenland um 30 Euro, fuhr aber weiter, ohne zu zahlen.

Dann machte sich der Mann auf den Weg in den Süden des Landes. Am Sonntag, 16. Jänner, gegen 6.30 Uhr früh beschloss er kurzerhand, die Tankstelle beim Kreisverkehr „Steinbrückl“ in Kemeten zu überfallen.

Flohmarktaussteller  verhinderten die Flucht

Er ging zur Kassa und verlangte zwei Packungen Zigaretten. Als ihm die anwesende 26-jährige Kassiererin, die Tochter des Pächterehepaares, das Wechselgeld geben wollte, bedrohte der 27-jährige Wiener die Frau mit einem Stanleymesser und den Worten: „… und das Geld möchte ich auch haben“. Die Frau reagierte auf die Forderung nicht und verständigte ihre anwesende Mutter. Daraufhin verließ der Mann hastig den Shop und wollte mit dem Pkw flüchten. In der Zwischenzeit wandte sich die Tankstellenpächterin an einige Flohmarktaussteller, die bereits ihre Stände rund um die Tankstelle aufgebaut hatten. Sie versperrten dem Beschuldigten den Weg und verhinderten so dessen Flucht.

Die verständigte Polizei traf laut Augenzeugenberichten nach nur zwei Minuten am Tatort ein. Der 27-jähriger Wiener wurde dann von den Beamten festgenommen. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv, der Mann wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Eisenstadt in Untersuchungshaft genommen.