Erstellt am 12. Juli 2013, 19:56

Jugendbande plünderte Tresor. Eine Bande von sechs Jugendlichen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren ging den Fahndern aus Oberwart nun ins Netz.

 |  NOEN, Landespolizeidirektion Burgenland
Die drei Pärchen brachten das von einer Angestellten eines Textilhandelsgeschäftes in Oberwart aus einem Tresor gestohlene Geld sowie den Gewinn von 15 gefälschten Rechnungen im Wiener Prater durch bzw. verwendeten die Beute zum Erwerb von Drogen. Der Schaden beträgt etwa 5.000.-€. Die Täter wurden auf freiem Fuß angezeigt.
 
Die Jugendlichen – vier sind arbeitslos – stammen aus dem Bezirk Oberwart, wobei die Haupttäterin in der Textilkette als Kassierin beschäftigt war und über den Tresorschlüssel verfügte. An einem Sonntagnachmittag, es war der 16.6.2013, begab sich die Haupttäterin, 20, in die geschlossene Filiale, sperrte den Tresor auf und entnahm daraus 2.400.-€. Das Geld übergab sie in kleineren Beträgen ihren drei Komplizen, die anschlßend nach Wien fuhren und Suchtmittel kauften.
Als diese gegen 02:30 Uhr wieder nach Oberwart kamen, trafen sie neuerlich ihre Freunde, mit denen sie gemeinsam den Einbruch in den Laden verübten. Sie schlugen die Auslage ein, um den Tresor zu entwenden und dadurch die Spuren des Gelddiebstahles zu beseitigen. Da ihnen der Safe jedoch zu schwer war, misslang dieses Vorhaben und sie mussten die Filiale unverrichteter Dinge wieder verlassen.
 
Aufgrund der Spurenlage war den Beamten des Landeskriminalamtes Burgenland – Außenstelle Oberwart – sofort klar, dass der Geldschrank durch Nachsperre geöffnet worden sein muss.
Nach umfangreichen Erhebungen und weiterer Anzeigeerstattung über gefälschte Rechnungen stießen die Beamten auf die Jugendbande. Die Haupttäterin hatte als Kassierin insgesamt 15 Umtauschbelege gefälscht bzw. den Umtausch von Waren vorgetäuscht, den „Gewinn eingestreift“ und sich damit eine fortlaufende Einnahmequelle verschafft.
Bei einer Hausdurchsuchung konnten bei einer Verdächtigen noch 1.000.-€ an Bargeld sichergestellt werden.
Die Erhebungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Beteiligten werden zu weiteren Straftaten überprüft.