Erstellt am 08. April 2015, 06:50

von Michael Pekovics

Kaserne als zentraler Ort für drei Polizeiposten. Die Exekutive plant, die drei Polizeistandorte in Oberwart am Kasernenareal zusammenzulegen. Zeitpunkt unklar.

Kaserne Oberwart  |  NOEN, BVZ
Sucht man im Internet oder im Telefonbuch nach „Polizei Oberwart“, finden sich insgesamt drei Adressen: Die Autobahnpolizeiinspektion (Steinamangerer Straße 130), die Außenstelle des Landeskriminalamts Eisenstadt (Prinz-Eugen-Straße 10) und die Polizeiinspektion (Bahnhofstraße 4), die auch das Bezirkspolizeikommando beheimatet.

Aus gut informierten Kreisen erfuhr die BVZ nun, dass derzeit an einer Zusammenlegung der drei Standorte gearbeitet wird. „Es gibt diesbezügliche Überlegungen“, bestätigten zwei Informanten, die namentlich nicht genannt werden wollen, die Gerüchte.

Pläne gab es vermutlich schon länger

Als neuer Standort infrage kommen soll ein Teil des Kasernengrundstücks, das Areal wurde im September des Vorjahres an die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft verkauft. An den Kosten von insgesamt 910.000 Euro hatten sich damals auch das Land und die Stadtgemeinde beteiligt.

Vermutlich gibt es die Pläne für eine Zusammenlegung der drei Polizei-Standorte also schon länger – was von den Informanten auch bestätigt wird. Seitens der Polizei gibt man sich diesbezüglich noch bedeckt. „Davon wissen wir gar nichts“, heißt es aus der Pressestelle.

Wann dieser Plan dann tatsächlich in die Realität umgesetzt werden kann, ist derzeit noch völlig offen. Konkreter ist da schon, in welchem Bereich der neue „Super-Polizeiposten“ entstehen soll: nämlich im vorderen, straßenseitig gelegenen Bereich.